Tag 76 - Ein richtig starkes Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist

So es ist immer noch Freitag, der 13. Kurz vor 24h. Und ich habe noch immer Energie, einen Post zu schreiben. Heute ist ein Glückstag für mich. Wieso? Weil ich wieder back on Track bin. Weil ich endlich richtig Gas geben kann. So blöd es jetzt klingen mag, aber "endlich" ist der Urlaub vorbei.

Die letzten beiden Wochen mit meinem Freund waren super. Wir waren an unserem Jahrestag in der Oper, abends Essen, haben Ausflüge gemacht und waren sogar noch zwei Tage auf Fehmarn. Dieser Tapetenwechsel hat echt gut getan. Mal raus aus den gewohnten 4 Wänden. Die Zeit am Meer und mit ihm war wunderbar. Das Rauschen der Wellen bringt mich immer sofort ins Jetzt. Die Zeit scheint still zu stehen. Einfach nur ich und die Weite des Meeres. Den Kopf leeren um wieder Platz für neue Gedanken zu machen. Platz für den Weg nach vorne.

Überhaupt bin ich sehr glücklich über die wunderschöne Beziehung mit meinem Freund. Ich liebe ihn so sehr und es ist so ein schönes Gefühl, jemanden zu haben, bei dem es einfach passt. Auf allen Ebenen. Der mit all meinen Facetten klar kommt und auch meine Veränderungen mitmacht. In den letzten Monaten habe ich mich ja schon sehr verändert und gehe neue, eher unkonventionelle Wege. Es ist so schön, privat und beruflich so erfüllt zu sein. Ich kann mir kein grösseres Geschenk vorstellen.

AB AUS DEM URLAUB

Das Gefühl, sich nach dem Urlaub auf die "Arbeit" zu freuen, das hatte ich noch nie. Heute hatte ich es. Ich konnte es gar nicht erwarten, anzufangen. Mich endlich wieder an den Rechner zu setzen und meine Projekte weiter vorantreiben. Leute Leute, ich bin wieder sowas von back on Track. Das fühlt sich so toll an. Ich bin so mega glücklich, endlich durchstarten zu können. Ich sehe auch auf einmal echt klar. Hammer.

Aber heute lief es zunächst echt nicht nach Plan. Das WLAN war superlangsam und ging fast nicht. Toll. Dann habe ich Kopfschmerzen von meinem verspannten Nacken bekommen. Mit dem Laptop auf Dauer zu arbeiten ist auch echt unergonomisch. Also bin ich erst mal raus an die Luft ein bisschen Sonne tanken und mich bewegen. Das hat auch echt gut getan. Arbeiten bis zum Umfallen ohne Pause werde ich nie wieder machen. Das war einmal. Früher. In meinem alten Leben. Jetzt achte ich auf meinen Körper.

Letzte Woche habe ich mir deswegen bei Amazon eine Laptoperhöhung gekauft, die ich flexibel einstellen kann. Dazu noch eine externe Tastatur und schwupp habe ich meinen Arbeitsplatz etwas ergonmischer eingestellt. Kann ich nur jedem von euch empfehlen, der lange mit dem Laptop arbeitet. Super Ding. Zwar nicht gerade wunderschön, aber praktisch.

Nach dem Ausflug war mein Kopfweh dann auch besser und ich konnte so richtig loslegen. Das Internet war wieder etwas schneller, aber noch nicht zu gebrauchen. Also habe ich mir heute meinen ganz persönlichen Jahres/Wochen/Monats- und Wochenplan erstellt. Coole To Do Listen, bei denen es mir Spaß macht, die Taks abzuhaken. Das war mir wichtig. Ich wollte echt weg von den lieblosen To Dos in meinem Notizbuch.

IN DER PLANUNG LIEGT DIE KRAFT

Letzte Woche hatte ich auch ein echt schönes Gespräch mit meinem Freund, der mir den super Input gegeben hat. meinen Tag in Stunden einzuteilen und nicht nach Uhrzeiten. Dass ich selber noch nicht auf diese Idee gekommen bin... Mensch. So einfach und so geil. Das macht vieles für mich so leicht. Ich schränke mich selber nicht mehr ein und habe auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mal nicht von 13:00-15:00 an meinem Buch geschrieben habe. Ich weiss dann einfach, dass heut noch 2 Stunden schreiben offen sind. Wann ich es mache, ist egal. Hauptsache, ich mache es. So so geil!!

Und meine Planer sind so schön geworden. Passend zu meinem neuen Logo für den Blog. Ich liebe es, wenn alles zusammenpasst und aus einem Guss ist. Jetzt kann ich es gar nicht mehr erwarten, meine Wochen & Monate zu planen und diese dann auf meine täglichen To Do Listen runterzubrechen. Ich bin auch kein Fan von fertigen Planern, habe ich festgestellt. Ich lege lieber alles nebeneinander aus und sehe so auf einen Blick, wo ich stehe. Das Blättern würde mich total stören. Wer als noch einen Klarheit Planer gebrauchen kann, ich hätte noch einen unbenutzten. Einerseits ist es so wichtig, sein Warum zu kennen. Warum ich das alles mache. Aber andererseits ist es für mich zumindest genauso wichtig, dass es schön aussieht, dass sich mein Auge freut.

Ach ja, mein Gewerbe habe ich gestern auch noch angemeldet. War voll easy.

So, jetzt ist aber auch mal bei mir Schicht im Schacht.

Gute Nacht

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Wofür würdest auch du gerne aus dem Urlaub zurpckkommen? Was ist deine Vision? Was ist dein Warum? Schreibe es unbedingt hier in die Kommentare. Du weisst ja, über seine Vision kann man gar nich oft genug sprechen.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 70 - Erst wenn dir das fehlt, ist es wirklich dein Ding

Wow hatte ich schon mal so eine lange Sendepause? Ich glaube nicht. Ich habe das Schreiben sooo sehr vermisst. Irgendwie will ich einen Post machen, aber ich habe noch keinen Plan, von was. Soll ich jetzt erzählen, wie es mir die letzten 10 Tag ergangen ist? Ich schreib einfach mal los. Das ist ja am besten. Dann kommt immer was dabei raus. Also los.

Auf jeden Fall mache ich mir die ganze Zeit Gedanken über mein Soulbusiness. Dazu muss ich sagen, dass mein Freund und ich gerade zwei Wochen Urlaub haben und ich eigentlich Abstand von meiner "Arbeit" nehmen wollte. So oft haben wir ja nich zwei Wochen am Stück zusammen. Also wieso geniesse ich nicht einfach die Zeit und das Nichtstun? Wieso chille ich nicht einfach wie sonst, als ich noch meinen regulären Job hatte?

Ich fühle mich so startklar, will loslegen, aber bin gerade noch gebremst. Tausende Gedanken schwirren durch meinen Kopf: Ich will den Blog professionell starten. Aber ich habe noch keine Artikel geschrieben. Ich will mein Buch fertig bekommen, habe aber noch nicht mal 40.000 Wörter geschafft. Ich will einen Podcast und einen Youtubekanal, habe aber noch kein Video und keinen Podcast aufgenommen. Ja ich weiss, immer schön eins nach dem anderen und der Reihe nach.

Ich fühle mich gebremst, so getrennt. So ganz kann ich diese Freizeit nich geniessen. Woran liegt das? Angst, zu wenig Zeit zu haben? Angst vor dem sinkenden Kontostand? Hm. Ich habe doch Vertrauen in mich, hallo? Also, was ist es dann?

MIR FEHLT MEINE LEIDENSCHAFT! 

Das was ich jetzt seit über zwei Monate mache, hat nichts mit einem Job zu tun. Das ist meine Leidenschaft, mein Feuer, mein Herz und das zu tun, ist für mich keine Arbeit. Das ist mein Leben. Das fühlt sich leicht und erfüllend an. Und Fakt ist, das mir das momentan total fehlt. Hach, wie gut, dass ich das jetzt auch mal weiss.

Natürlich liebe ich meinen Freund, das ist gar keine Frage. Aber die Beziehung zu ihm hat auch nichts mit meiner Passion zu tun und dem Business, das ich aufbauen möchte.

Es ist beides, was mich erfüllt. Beides zusammen ist perfekt. Ich brauche beides. Ich kann einfach nicht ohne mein Soulbusiness. Auch nicht im Urlaub. Da fehlt einfach ein Teil von mir.

Ich bin einfach so komplett, so erfüllt, wenn ich mich meinem Herzensbusiness widmen kann, dem Bloggen, dem Schreiben, dem Sprechen. Nach all den Jahren, in denen ich Angst hatte und mich versteckt habe, komme ich nun endlich ans Licht. Endlich traue ich mich, mich auch zu zeigen, Fotos von mir machen zu lassen, Videos zu machen. Endlich! Ich habe in den letzten beiden Monaten soviele Ängste überwunden, dass ich selber gerade echt stolz auf mich bin.

He, für das, dass ich vor 10 Minuten noch keine Ahnung hatte, worüber ich schreiben soll, habe ich jetzt aber viel herausgefunden. Wie geil ist das denn? Mal eben eine 10 Minuten Selbstanalyse gemacht. Hammer.

So und wisst ihr, was ich jetzt mache? Ich schreibe jetzt meinen ersten Blogartikel und danach mache ich einen ersten Podcast Probelauf und eventuell noch ein Video.

Schönen Samstagabend


xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Was fühlt sich für dich richtig an? Was ist deine Vision? Was ist dein Warum? Schreibe es unbedingt hier in die Kommentare. Du weisst ja, über seine Vision kann man gar nich oft genug sprechen.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 48 - Warum du so oft wie möglich über dein Herzprojekt sprechen solltest

45_Caros Karma Coach Hamburg Leidenschaft folgen Warum finden.jpg

 

Also Leute, gestern hatte ich noch eine Gespräch mit meiner Chefin. Es war sehr persönlich. Sie wollte nochmal mit mir quatschen, bevor ich mich nächsten Freitag endgültig vom Acker mache. Was ich so vorhabe usw. Dann habe ich ihr erzählt, dass ich mich als Coach im spirituellen Bereich selbstständig machen möchte und aktuell mein Buch über 10 Jahre narzisstischen Psychoterror schreibe und den Weg zu meinem glücklichen Leben. Ich wollte da ganz ehrlich sein. Wenn ich das schaffe, schaffen das andere auch. Ich will einfach anderen, die in einer ähnlichen Lage sind mit meiner Story Mut machen, sie inspirieren. Ihnen zeigen, dass es geht. Dass man ein glückliches Leben kann.
 

Und wow - wann immer ich über meine Vision, Träume und Herzprojekte reden kann, geht mein Herz auf. das hat soooo gut getan, dass ich mir überlege, demnächst auch einen Podcast oder youtube Kanal zu starten. Auf einmal spürte ich es wieder: Das Kribbeln.


Als zweites stand ja gestern noch mein Termin beim Arbeitsamt mit meiner Vermittlerin an. Dass sich das Gespräch aber so geil entwickelt, hätte ich nicht gedacht. Auf jeden Fall sitze ich bei der super netten und auch fachlich kompetenten Beraterin und wir reden über mich, meinen extrem bunten Lebenslauf und was ich in Sachen meiner geplanten Selbstständigkeit tun kann.

Was für ein Know How die hat, Hammer. Ich habe super Tipps von ihr bekommen und gleich mein Notizbuch gezückt. Keine Spur von: Ich muss Ihnen jetzt den nächstbesten Job aufs Auge drücken. Da ich gekündigt habe, habe ich eh eine Sperre. Deswegen fällt auch der Gründerzuschuss für mich flach.

Zack zack hat sie mir Stellen genannt, an denen ich mich kostenlos beraten lassen kann:

  • Enigma Gründerwerft
  • Lavaetz Stiftung
  • IHK
  • Finanzamt
  • www.weiterbildungsbonus.net

Ja auch bei Finanzamt kann man sich beraten lassen. Wozu also gleich zum Steuerberater, der was kostet?

Wir reden also über meinen Plan, mich als spirituelle Beraterin selbstständig zu machen (im November beginnt meine Ausbildung bei Paracelsus) und ich war erstaunt, dass sie in dem Thema total fit war. Ein Blick auf ihre Hand: Ein Ring mit der Blume des Lebens. Ok, sowas hat niemand einfach nur so an sich. Alles klar, hier ist jemand spirituell interessiert. 

Und voll: Sie meinte zu mir, dass sie sich auch so gerne in diesem Bereich selbstständig machen wollte, schon vor 15 Jahren, sich aber nie getraut hat. Crazy Shit, was? Auf einmal war das Gespräch auf einer noch freundlicheren, vertrauteren Ebene, unsere beiden Augen strahlten. Wow. Und diese Frau hat auch echt Power sag ich euch. Die macht bestimmt noch ihren Youtube Kanal. Ich habe ihr dann die Info zu Ausbildung gegeben und sei meinte: Na dann vielleicht bis im November. 

Mal schauen, ob ich mir noch für nebenher einen Job suche. Ich würde gern Teilzeit in einem Café arbeiten. Da bin ich in Bewegung und unter Leuten. Das wäre supi. Mal gucken. Genug Auswahl habe ich ja mitbekommen.

Und ich freue mich schon sehr, wenn ich ab übernächster Woche endlich Zeit habe, mich nur mir und meinen Visionen zu widmen. Auf die Morgenstunden freue ich mich am meisten

LERANING DES TAGES:

Ich muss über meine Visionen sprechen, damit es wieder kribbelt!

 

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Hinterlasse mir gerne eine kurze Message unten in der Kommentarbox, wenn meine Erkenntnisse auch für dich hilfreich waren. Vielleicht hast du auch noch eine Ergänzung aus deiner Erfahrung? 

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist

Tag 43 - Wie du dich vor Hustle Stress & Ausbrennen in der Anfangsphase deines Business schützen kannst

caros karma spiritual blog mach dein ding selbstständig leidenschaft zum beruf machen.jpg

"In der Ruhe liegt die Kraft" - Klang auch für mich ehrlichgesagt eher mehr nach so: Ja klar, bla bla. Wie "die Zeit heilt alle Wunden". Aber spätestens seit diesem Wochenende ist es mir wieder so dermassen bewusst geworden, dass ich es jetzt als einen meiner Glaubenssätze aufschreibe und immer in meinem Notizbuch mir mir rumtragen werde.

Die letzten Wochen hatte ich nicht wirklich einen Tag für mich. Oder besser gesagt: Ich habe mir keine Zeit genommen. Mein Kopf war voller Gedanken. Vollgestopft mit dem, was ich noch alles machen muss.So voll, dass ich selbst in der Freizeit nicht chillen konnte und keine Quality Time hatte. Aber jetzt kenne ich ja die Warnhinweise

.

Ich muss gar nix - und du auch nicht

Heute fühle ich mich auch wesentlich fitter als am Freitag. Ich bin nicht mehr so müde und auch meine Rückenschmerzen bessern sich. Ich habe richtig gemerkt, wie es sich alles auf einmal wieder leichter anfühlt. Und nur, weil ich beschlossen habe, dieses Weekend rein gar nix zu tun und nicht um Teufel komm raus zu müssen.

Ich muss gar nix.

Ich kann, Ich darf. Ich muss nicht sofort eine Website für mein Soulbiz aus dem Boden stampfen, wenn ich keine Muse dazu habe. Kaum hatte ich mich dazu committed, wurde mein Rücken besser. Ist das zu fassen? Body & Mind hängen einfach so dermassen zusammen. Ich hab das richtig gespürt, wie ich innerlich leichter wurde, entspannter und es sich wieder nach Freude und nicht nach Müssen anfühlte. Wow ist das ein schönes Gefühl sag ich euch. So erleichternd. Ich konnte wieder so richtig frei durchatmen.

Und schon komme ich wieder zurück in den Flow und es zieht mich an den Laptop. An meinen schönen Platz am Fenster mit Blick auf die tollen Altbauten von Hamburg. Ich liebe diesen Platz so sehr. Endlich habe ich mir eine so schöne Stelle eingerichtet.

 

Freie Zeit ist genauso wichtig wie Gas geben

Ich habe gelernt, wie wichtig FREIE ZEIT ist. Wirklich freie Zeit, in der ich gar nichts tue, mir intuitiv ein Buch nehmen kann, auf der Couch liegen bleiben kann oder raus gehen kann. Wann ich will. Ohne Termine. Freie Zeit ist so wichtig, um nicht auszubrennen. Um kein Burn Out zu bekommen. Hatte ich alles schon. Früher habe ich mir Zeit genommen, habe 24// gearbeitet. Heute weiss ich, wie wichtig dieser Ausgleich ist. Und ja: Ich darf diese freie Zeit haben. Ich muss nicht jede freie Minute für mein Biz oder die Familie ausnutzen. Ich darf auch mal Zeit nur für mich alleine haben ohne Pläne. Nur dann kann ich wieder Gas geben, lange worken und richtig powern. Aber nur worken und powern ohne freie Zeit geht nicht. Wie das endet konntet ihr ja hier verfolgen....

Und wer weiss, vielleicht bin ich ja gar nicht der geborene Coach sondern einfach eine Autorin. Wer weiss das schon. Vielleicht bin ich einfach eine Inspiration für andere und da muss ich auch nicht Coach heissen. Das Ding mit der Spirituellen Heilerin gefällt mir ganz gut. Im November mache ich die Ausbildung.

 

Ich folge dem Ruf des Herzens

Auf jeden Fall darf ich mich jetzt nicht ablenken lassen, ich vertraue, dass das Buch gut wird. Ich vertraue in den Ruf meines Herzens. Den lautesten. Und das ist das Buch. Ich habe auch schon von ein paar Seiten gehört, dass mein Schreibstil wohl ganz gut zum Lesen ist, das soll doch mal was heissen :-) Freue mich sehr darüber. Und es macht mir auch Spass. Fühle mich grad wo wie Carrie an ihrem Tischlein in NYC. So ähnlich ist das bei mir hier. Hach... wie süss :)

Ich bin einfach nicht der Typ, der jeden Tag häppchenweise an einem Projekt arbeiten kann. Ich brauche mindestens einen Tag oder zwei, damit ich wirklich tief reingehen kann. Das muss auch jeder für sich selbst rausfinden. Es gibt keine Gebrauchsanleitung oder den perfekten Plan. Ich suchte auch lang danach. Aber nicht alles räsonierte mit mir. Dass sich einfach einlassen ist gar nicht so einfach, vor allem wenn man es gewohnt ist, Anweisungen bzw. Feedbacks zu bekommen. Das fällt jetzt natürlich alles weg

Und es wäre ja schade, wenn ich jetzt zuviel parallel mache und dann das Buch nur so ein Mittelding wird. Das mag ich nicht und das wird meinem Leben auch nicht gerecht. Und auch nicht dem Leben derer, die es lesen sollen Denn es geht ja um mich, was ich erlebt habe und wie ich meinen Weg zum Glück gemacht habe. Und meine Story soll andern helfen, denen es ähnlich geht, die keinen Weg wie ich. z.B. aus einer schlimmen Beziehung finden aber sich so gerne befreien würden. Wenn ich das kann, dann kann das jeder. Jeder kann den Weg des Herzens gehen. Und dieses Buch ist der Beweis, dass sich alles zum Guten wendet, wenn man den Weg des Herzens geht und auf sein Herz hört. Besonders bei krassen und einschneidenden, lebensverändernden Entscheidungen.

 

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Was würde dir in der Anfangsphase deines Business helfen, damit du nicht in den Hustle Stress kommst? Schreib es mir gerne in die Kommentare. Könnte ja auch mal ein Blogbeitrag werden.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 12 - Meine sechs besten Tipps, wie du auf dem Weg des Herzens bleibst

12_mit dem Herz verbinden Anleitung Blog Caros Karma spirtual coaching Tagebuch Intution.jpg

Mein Buch schreibt sich mittlerweile wie von selbst. Kaum zu glauben, dass ich den blöden Stimmen in meinem Kopf nicht schon viel eher einen Tritt in den Hintern verpasst habe. Ich mache mir auch gar keinen Kopf mehr, wer das Buch mal liest, ob die Kapitel jetzt chronologisch sinnvoll sind oder nicht, mir egal. Ich gehe kurz in mich und lass es einfach fliessen. Ich lese auch gar nicht mehr durch, was ich schon alles geschrieben habe. Hoffe mal, ich schreibe nix doppelt.. hehe 😂 Nein, das passiert natürlich nicht.

Komme gerade von meinem Job heim und es zieht mich einfach magnetisch an den Laptop. Wie toll, das jetzt Weekend ist!!! TGIF yeah!! Moment, muss mal eben die Mukke aufdrehen...So, bin wieder da. Endlich Zeit zum Schreiben und Ziele setzen. Will wirklich nochmal tief in mich gehen. 

Schreiben tut meiner Seele einfach gut. Ich lerne soviel über mich selber und kann meine Vergangenheit endlich loslassen. Mein Ziel war es, bis zum 16.08. 10.000 Wörter zu haben. Seit gestern habe ich nun schon 11.000. Und es stimmt einfach, ich kann mich gar nicht oft genug wiederholen: Wenn man auf sein Herz hört, dem inneren Ruf folgt, dann geht alles so mühelos. Es sprudelt nur noch und die Stunden verfliegen. Auf die blöden Stimmen, die dir Minderwertigkeitskomplexe und Vergleichsdinger einreden wollen, kannst du getrost 💩 (ich mag den kleinen Kackehaufen so gerne ;-) Die ganzen Sorgen über Existenz, Mangel, Grübeleien ob ich das kann oder nicht verschwinden, wenn du auf dein Herz hörst und dran bleibst. 

Klar, ist nicht einfach, vor allem wenn man auf Leute trifft, die einen energetisch runterziehen. Die Nörgler, Opfer, Jammerlappen. Kann ich nicht mehr brauchen und du auch nicht mehr. 

Deswegen schreibe ich dir einfach mal meine Tools auf, wie ich on Track bleibe oder mich wieder ins Herz einfühle: 

  • Höre auf dein Bauchgefühl, die Stimme in dir, wieder und wieder. Höre hin. Achte auf deine Gefühle. Fühlt sich etwas gut an, bist du on Track. Hast du ein komisches Bauchgefühl, dann lass mal lieber die Finger davon. Dein Higher Self ist immer mit dir in Vebrindung und kommuniziert über die Gefühle mit dir.

 

  • Geh raus mit dem, was du in dir trägst!  Mich bringt das bloggen wieder back on Track oder mein Instagram Account (@caroskarma). Ich poste jeden Tag eine kleine Lebensweisheit, die ich selber auch schon erlebt und erfahren habe. Das inspiriert mich und auch andere. Die Grafiken mache ich übrigens selber, mit Photoshop. (Produziere im voraus ;-)  Vielleicht liegt dir youtube, Podcasten oder auch Bloggen? Finde es heraus und zeig dich.

 

  • Dann der Austausch mit Freunden und Gleichgesinnten, die mich und meinen spirituellen Weg unterstützen, mich motivieren und nicht verurteilen. Das gibt mir ungemein Kraft. Die beiden wissen schon, wen ich meine 💞 . Suche dir unbedingt Menschen, die an dich glauben und mit denen du dich regelmäßig austauschen kannst. Du wirst dich verändern auf diesem Weg und das wird auch dein Umfeld merken.

 

  • Damit ich meine Visionen nicht aus den Augen verliere, oder sie vergesse, habe ich mir einen Platz an der Wand über meinem Tisch freigemacht und dort ein kleines Regal montiert. Dort stehen die Bücher, die mich gerade begleiten und meine Vision Boards. Ich habe ja zum Glück eine Einzimmer Wohnung und sehe so gleich beim Aufstehen auf mein Wirken & Werk. Hast du schon ein Vision Board?

 

  • Wie ihr ja seit gestern wisst, bin ich in FB Gruppen, Masterminds sind einfach super. So weiss ich das, ich nicht alleine dastehe und kann mir Rat holen oder auch mal jemandem helfen. Vor allem, wenn du niemanden in deiner unimittelbaren Umgebung hast, der dich unterstützen kann, sind Facebook Communities eine wahre Oase für die Seele. Bist du schon in meiner? (den Link findest du unten)

 

  • Und zu guter Letzt höre ich Podcasts. Auf dem Weg in die Arbeit oder sonst so nebenbei. Ein lange unbenutztes App auf meinen Handy. Wisst ihr eigentlich, wieviel geile Leute es gibt, die einfach nur supergeilen Content liefern? For free!!! Das ist besser als jedes Hörbuch. Live und aus dem Leben. Hier mal ein paar, denen ich folge:

 

Friede, Freude Süsskartoffel 

Alles über Vegane Ernährung und Yoga. Von meiner Soulmate Claudi, die ich seit über 25 Jahren kenne. Aber vor 3 Wochen haben wir uns wieder neu entdeckt. Was sie dir sagt, ist einfach nur nachvollziehbar und bringt den nötigen AHA-Effekt. Muss muss muss! Für deine Gesundheit und Bewusstsein. World go vegan!

 

Girl meets Business

Alles über Business mit Herz von Sina Paries. Hier finde ich alles, was ich in den schlauen Bücher nicht finde. Meine ideale Business Map. Und dazu gibt es auch die FB Gruppe. Super duper!

 

Celebrating Yin

Alles übers Frausein. Themen zu Selbstliebe, Bewusstheit usw. Höre ich, wenn ich gerade mal ne Inspiration brauche oder ein Tief habe. Geil. Geil. Geil. Sagte ich schon geil?

 

Awesome People Podcast

Alles über Entrepreneurship und Erfahrungen aus dem echten Leben, von einem, der es vorgemacht hat. Richtig geil und gestern entdeckt. Inklusive kleinen Meditationen.  Hammer Mischung.


Ich finde es so geil, dass man Dank solchen Leute die Möglichkeit hat, sich selber zu coachen und zu analysieren. Es ist so toll, dass man immer genau die richtigen Worte findet, wenn man mal wieder in einem Tief steckt. Amen.



So das wars jetzt mal für heute 😁  



Genießt den Freitag.

Bis morgen,

Deine Caro

Ach ja: Kleines Rätsel zum Schluss: Wie oft kommt das Wort "GEIL" in diesem Post vor? Bitte in die Kommentare 👻

 

PS:

let me know --> Wenn dir einer meine Tipps weitergeholfen hat, lass es mich unbedingt wissen. Falls du selbst noch tolle Tools auf Lager hast, wie du back on Track kommst, dann schreibe das unbedingt in die Kommentare. Ich danke dir. Welche Podcasts hörst du? 

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 9 - Bring dein Herz zum Hüpfen - Tust du noch das, was du kannst oder schon das, was du liebst?

Caros Karma SpiritualBlog Persönlichkeitsentwicklung Tu was du liebst lebe deinen Traum finde dein Warum.jpg

Ich habe es geschafft! Das Buch von Kyle Cease (Link weiter unten) habe ich fertig durchgelesen und durchgearbeitet. Alle Listen sind unter Dach und Fach 😁  Ich bin echt stolz auf mich, dass ich mir genau die Zeit dafür genommen habe, die es gebraucht hat. Die letzten Kapitel haben halt einfach mehrere Tage in Anspruch genommen. So what. Das ist das erste Mal, dass ich wirklich "deep" gegangen bin und nicht schnell schnell alles überflogen habe, nur um fertig zu sein. 

Ich bin wirklich nicht mehr der gleiche Mensch wie vor zwei Wochen, soviel steht fest. Ich merke noch mehr, was mir gut tut und was nicht, was mir Energie raubt und was mir Energie gibt. Und ich werde ab sofort nur noch das machen, was mir gut tut, was mich inspiriert, was mir Freude bereitet und mein Herz zum hüpfen bringt. Klar kann ich Illustrator, Photoshop und Websites erstellen, klar kenne ich mich mit Stoffen, der Modebranche und der Lederindustrie aus. Aber: Es erfüllt mich nicht. Nicht so, dass ich morgens kribbelig aus dem Bett steige und es kaum erwarten kann, anzufangen. Ok, das tut mein aktueller Brotjob, mit dem ich grade mal so die Miete zahlen kann, auch nicht, aber die 4 Stunden am Tag sind erträglich. Ausserdem habe ich nette Kolleginnen, ich kann mit dem Rad fahren und das schöne Hamburg geniessen. Und etwas zu machen, nur weil ich es gelernt habe oder ein fundiertes Fachwissen habe, bringt mir nichts und anderen schon gleich gar nicht. Ich habe die Modebranche losgelassen. Das ist nicht mehr meins. Es gehört nicht mehr zu mir. 

 

ich will tun, was ich liebe und damit mein Lebensunterhalt verdienen



Was ich jetzt mache, neben Bloggen und Buch schreiben ist, meine Kenntnisse in der Mode mit Spiritualität zu verbinden. Das ist mein neues Yoga Label YOGANIC LIFEWEAR (hier könnt ihr mal erste Entwürfe abchecken) Warum ich das mache? Weil ich es wahnsinnig inspirierend finde, so die Messages von Tao & Co zu verbreiten. Und weil es mir oft im Strudel des Alltags so geht, dass ich vergesse, was für ein wundervolles, göttliches Wesen ich bin. So ein paar coole Shirts helfen mir, mich daran zu erinnern, kurz inne zu halten und den ganzen Tag dann dran zu denken. Ausserdem mache ich ja schon gerne hin und wieder coole Designs am Mac. Aber es ist nicht das, was ich ständig machen möchte. So als mein Hobby macht es mir einfach Freude. Und vielleicht ja nicht nur mir :-)

Gemäss der Auswertung meiner 5 Listen (Link zum Post gibts hier) sind das die Dinge, die mein Herz zum hüpfen bringen, mich meinen Zielen näher bringen und denen ich ab sofort mehr Zeit widmen werde:

Ich werde bloggen und mein Buch schreiben, inspirierende Karma Cards auf Instagram posten, dazu Flamenco Chillout Musik hören und meinen Kaffee mit selbstgemachter Mandelmilch trinken; Mir eine Staffelei besorgen und wieder mehr malen, am liebsten Akt. Mich mit Inneneinrichtung beschäftigen, Yoga machen, Lilou Mace kontaktieren und irgendwann mal nach Miami reisen. Und nebenher noch meine Vision vom Yoganic World Festival verfolgen und Yoganic Lifewear an den Start bringen. Aber mehr so als Hobby. 


Wieso ist fotografieren nicht auf meiner Liste, habe ich mich die ganze Zeit gefragt. Ich habe ja eine super Kamera und kann auch echt gute Fotos machen. Aber es erfüllt mich leider nicht. Ich kann es, aber es macht mich nicht wuschig ;-) Also lasse ich das andere machen, deren Herz es zum hüpfen bringt.

Ergo werde ich alles andere, was stört und was ich kann, aber nicht gerne mache, nicht mehr machen. Auf das muss man mal erst kommen.

Und was wirst du ab sofort mehr tun? Was liebst du? Wovon würdest du gerne mehr machen? schreibe es später in die Kommentare unter diesen Post.

 

Wieso tun viele von uns Dinge, die sie zwar gut können, aber eigentlich gar nicht gerne machen?

 

Weil sie denken, sie müssten das tun, um erfolgreich zu sein, um glücklich zu werden. Tja, falscher Ansatz. Mir ging es auch ne ganze Weile so, dass mein Kopf voller Ideen war und ich gar nicht wusste, womit ich anfange soll. Weil ich keinen Peil von Ziele setzen hatte. Bis heute. Darüber schreibe ich dann morgen :-) Guter Flow zur Zeit, eyeyey

Ich beende meinen Post von heute mal ganz philosophisch mit einem Zitat von Steve Jobs: (Eigentlich wollte ich ein anderes aber das finde ich nicht mehr in meinem schauen Büchlein (zuviel Textmarker) aber das ist auch gut. Und ich finde, es ähnelt sogar meinem Post von gestern, hehe)

 

"For the past 33 years, I have looked in the mirror ans asked myself: "If today were the last day of my life, would I want to do what I am about to do today?" And whenever the answer has been 'No' for too many days in a row, I know I have to change something." Steve Jobs



So, schönen Abend an alle. Ich werde noch ein paar Zeilen an meinem Buch weiterschreiben, flutscht mittlerweile schon ganz gut.

Guts Nächtle


Deine Caro

 

Und ja, hier ist er nochmal der Link zu Kyles mega starkem Buch, das mein Leben in Gang gebracht hat

 

PS:

let me know --> Ist dir beim Lesen eine Idee gekommen, wovon du gerne mehr machen möchtest? Wenn du dir die "100 Dinge" Listen bereits heruntergeladen hast, hast du vielleicht schon ein paar konkrete Ideen finden können. Berichte mir, wie es dir geht. Wo stehst du? Wie immer: in die Kommentare :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 2 - Mal aus dem Flow zu kommen ist doch ok

Caros Karma_Blogger Hamburg_Spritual Blog_Univeselle Gesetze_folge deinem  Herzen.JPG

Also gestern nach meinem ersten Blogpost - hehe - habe ich mich gleich ans Buch gesetzt. Schon lustig, ich hatte immer im Kopf, bei meiner echt schlimmen Beziehung zu starten, aber es lässt mich viel früher beginnen. Wahrscheinlich therapiere ich mich so mal ganz durch, kann alles loslassen und werde echt zu einem neuen Menschen. Und vielleicht ist diese Beziehung gar nicht das, was mich so geprägt hat. Wer weiss.

Was ich auf alle Fälle sagen kann, es fühlt sich richtig an, zu schreiben. Alles mit der Welt zu teilen, mich nicht zu verstecken und einfach drauf los, so wie es rauskommt und so, wie ich bin. Ehrlich, echt, offen und unverfälscht. Ich konnte es heute in meinem "Brotjob" (wie meine Freundin Claudi es auch nennt) gar nicht erwarten, heim zu kommen und zu berichten, wie es bisher so läuft. Hey, ich meine ich bin einen Tag dran, nur noch auf mein Herz zu hören und mich nicht mehr selber zu verarschen. Und wisst ihr was: Es fühlt sich schon jetzt so verdammt gut an, so leicht, so getragen von etwas Großem. Wie könnte es auch anders sein, dass gerade dazu das Album HEY von Andreas Bourani auf Prime Music läuft... Jedes Lied spiegelt exakt mein Leben wider - für mich ein Zeichen, dass wir doch alle miteinander verbunden sind und jeder dasselbe durchmacht, die gleichen Gefühle hat. Ist das nicht toll? Keiner ist allein, es geht allen gleich.

Mal gucken, ob ich hier das Video oder den Link einfügen kann, von dem Lied, dass mich gerade begleitet und tief in der Seele berührt - Nimm meine Hand <3 

So back on Track, war eben noch bei IKEA, wenn man schon so einen charmanten Chauffeur hat, der da mit einem hinfährt <3 Man das zieht einem aber schon die Energie raus da drin. Muss mich gleich mal wieder mit dem Universum eintunen... Was singt Andreas doch so schön:

...wir lassen uns fallen und landen da wo der Wind uns hinträgt. Uns kann nichts passieren, wir lassen alles was schwer ist einfach hier... 

Mein Zeichen für heute. Mir kann nichts passieren. Toll, diese Sicherheit zu haben.

Oh ja. Bitte mehr davon. Es ist so schön, sich immer wieder bewusst zu machen, dass uns das Universum auffängt, wenn wir dem Ruf unseres Herzen folgen. Voll und ganz vertrauen. Ich sage mir das jetzt jeden Tag und lebe es bewusst. 

Aber ihr merkt schon, der IKEA hat mich etwas aus dem Flow gebracht 😝 Mann Mann...Da muss ich mir aber noch mehr Mittel einfallen lassen, dass das nicht mehr so schnell passiert...und an meinem Buch habe ich noch nichts gemacht. Ich muss mich gleich hinsetzen, auch wenn ich mich gerade null inspiriert fühle. Mal schauen, was passiert, wenn ich mich einfach dransetze. Vielleicht macht es ja Klick und ich bin wieder voll inspiriert. Ist ja mein Herzprojekt also wird das Universum schon dafür sorgen.

Morgen mehr dazu.

Bis denne und schon mal guts Nächtle

Deine Caro

Hier geht's zum Album von Andreas. Die Texte sind einfach inspirierend.

 

PS:

let me know --> Wann bist du im Flow? Was bringt dich raus und wie kommst du wieder rein? Hast du ein Lied oder eine Tätigkeit? Schreib deine Erfahrungen in die Kommentare weiter unten.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.