Tag 76 - Ein richtig starkes Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist

So es ist immer noch Freitag, der 13. Kurz vor 24h. Und ich habe noch immer Energie, einen Post zu schreiben. Heute ist ein Glückstag für mich. Wieso? Weil ich wieder back on Track bin. Weil ich endlich richtig Gas geben kann. So blöd es jetzt klingen mag, aber "endlich" ist der Urlaub vorbei.

Die letzten beiden Wochen mit meinem Freund waren super. Wir waren an unserem Jahrestag in der Oper, abends Essen, haben Ausflüge gemacht und waren sogar noch zwei Tage auf Fehmarn. Dieser Tapetenwechsel hat echt gut getan. Mal raus aus den gewohnten 4 Wänden. Die Zeit am Meer und mit ihm war wunderbar. Das Rauschen der Wellen bringt mich immer sofort ins Jetzt. Die Zeit scheint still zu stehen. Einfach nur ich und die Weite des Meeres. Den Kopf leeren um wieder Platz für neue Gedanken zu machen. Platz für den Weg nach vorne.

Überhaupt bin ich sehr glücklich über die wunderschöne Beziehung mit meinem Freund. Ich liebe ihn so sehr und es ist so ein schönes Gefühl, jemanden zu haben, bei dem es einfach passt. Auf allen Ebenen. Der mit all meinen Facetten klar kommt und auch meine Veränderungen mitmacht. In den letzten Monaten habe ich mich ja schon sehr verändert und gehe neue, eher unkonventionelle Wege. Es ist so schön, privat und beruflich so erfüllt zu sein. Ich kann mir kein grösseres Geschenk vorstellen.

AB AUS DEM URLAUB

Das Gefühl, sich nach dem Urlaub auf die "Arbeit" zu freuen, das hatte ich noch nie. Heute hatte ich es. Ich konnte es gar nicht erwarten, anzufangen. Mich endlich wieder an den Rechner zu setzen und meine Projekte weiter vorantreiben. Leute Leute, ich bin wieder sowas von back on Track. Das fühlt sich so toll an. Ich bin so mega glücklich, endlich durchstarten zu können. Ich sehe auch auf einmal echt klar. Hammer.

Aber heute lief es zunächst echt nicht nach Plan. Das WLAN war superlangsam und ging fast nicht. Toll. Dann habe ich Kopfschmerzen von meinem verspannten Nacken bekommen. Mit dem Laptop auf Dauer zu arbeiten ist auch echt unergonomisch. Also bin ich erst mal raus an die Luft ein bisschen Sonne tanken und mich bewegen. Das hat auch echt gut getan. Arbeiten bis zum Umfallen ohne Pause werde ich nie wieder machen. Das war einmal. Früher. In meinem alten Leben. Jetzt achte ich auf meinen Körper.

Letzte Woche habe ich mir deswegen bei Amazon eine Laptoperhöhung gekauft, die ich flexibel einstellen kann. Dazu noch eine externe Tastatur und schwupp habe ich meinen Arbeitsplatz etwas ergonmischer eingestellt. Kann ich nur jedem von euch empfehlen, der lange mit dem Laptop arbeitet. Super Ding. Zwar nicht gerade wunderschön, aber praktisch.

Nach dem Ausflug war mein Kopfweh dann auch besser und ich konnte so richtig loslegen. Das Internet war wieder etwas schneller, aber noch nicht zu gebrauchen. Also habe ich mir heute meinen ganz persönlichen Jahres/Wochen/Monats- und Wochenplan erstellt. Coole To Do Listen, bei denen es mir Spaß macht, die Taks abzuhaken. Das war mir wichtig. Ich wollte echt weg von den lieblosen To Dos in meinem Notizbuch.

IN DER PLANUNG LIEGT DIE KRAFT

Letzte Woche hatte ich auch ein echt schönes Gespräch mit meinem Freund, der mir den super Input gegeben hat. meinen Tag in Stunden einzuteilen und nicht nach Uhrzeiten. Dass ich selber noch nicht auf diese Idee gekommen bin... Mensch. So einfach und so geil. Das macht vieles für mich so leicht. Ich schränke mich selber nicht mehr ein und habe auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mal nicht von 13:00-15:00 an meinem Buch geschrieben habe. Ich weiss dann einfach, dass heut noch 2 Stunden schreiben offen sind. Wann ich es mache, ist egal. Hauptsache, ich mache es. So so geil!!

Und meine Planer sind so schön geworden. Passend zu meinem neuen Logo für den Blog. Ich liebe es, wenn alles zusammenpasst und aus einem Guss ist. Jetzt kann ich es gar nicht mehr erwarten, meine Wochen & Monate zu planen und diese dann auf meine täglichen To Do Listen runterzubrechen. Ich bin auch kein Fan von fertigen Planern, habe ich festgestellt. Ich lege lieber alles nebeneinander aus und sehe so auf einen Blick, wo ich stehe. Das Blättern würde mich total stören. Wer als noch einen Klarheit Planer gebrauchen kann, ich hätte noch einen unbenutzten. Einerseits ist es so wichtig, sein Warum zu kennen. Warum ich das alles mache. Aber andererseits ist es für mich zumindest genauso wichtig, dass es schön aussieht, dass sich mein Auge freut.

Ach ja, mein Gewerbe habe ich gestern auch noch angemeldet. War voll easy.

So, jetzt ist aber auch mal bei mir Schicht im Schacht.

Gute Nacht

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Wofür würdest auch du gerne aus dem Urlaub zurpckkommen? Was ist deine Vision? Was ist dein Warum? Schreibe es unbedingt hier in die Kommentare. Du weisst ja, über seine Vision kann man gar nich oft genug sprechen.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 29 - Soulbusiness im Aufbau - Planung, Prioritäten und Herausforderungen

Caros Karma Heart Coach Soulbusiness Hamburg.JPG

Hej hej, endlich schreibe ich mal wieder was. Lange habe ich ja nix gepostet. Mir wird das jetzt auch ehrlich gesagt zuviel, jeden Tag oder jeden zweiten Tag etwas zu schreiben. Denn mittlerweile habe ich ja seit dem 31.07.17 einige Dinge angeleiert, um meine WARUMs in die Tat umzusetzen. Da muss ich jetzt eben meine wichtigen Tasks richtig priorisieren.

Aktuell laufen:

1. Jeden Tag eine Karma Card auf Instagram posten (@caroskarma)

Warum ich das mache? 1. um mich connected zu halten und 2. weil es auch für euch da draussen hilfreich ist. Ich mache das auch mit keinem Posting Tool im Voraus. Ich mache das bewusst jeden Tag. Nehme mir Zeit für diese 20 Minuten Inspiration. Ohhhhmmmmmm

2. Mein Buch schreiben

Warum ich das mache? Damit ich meine Vergangenheit endlich loslassen kann und andere Frauen in einer ähnlichen Situation ein Vorbild sein kann, ihnen Mut machen kann, dass es immer einen Ausweg gibt. Wenn ich es schaffe, mich aus der narzisstischen Hölle zu befreien, mich selbst aus einer Depression zu holen, mein Leben inkl. Gang zum Amt innert kürzester Zeit in ein glückliches zu transformieren & den Partner fürs Leben zu finden (inkl. erfüllendem Sexleben) dann muss das die Welt verdammt nochmal wissen :-)

3. Mein Coaching Business an den Start bringen

Warum ich das mache? Das ist die logische Folge aus 2. und ausserdem habe ich diesen Ruf in mir, dass ich das machen muss. Ich kann es nicht länger ertragen, dass Frauen das Gefühl haben, sie müssten Kompromisse machen: Beim Sex, beim Job, beim Kinderkriegen. Es kann nicht angehen, dass wir Frauen immer in dieser Trennung leben. Meine Mission ist es, alles zu verbinden. Wie hört sich das denn an: Erfolg Dank Kind. Geiler Sex mit dem perfekten Partner. Frausein in Hülle und Fülle. Keine Kompromisse mehr. Das will ich. Und ich weiss, dass es geht. Ich werde es zeigen. hehe.

4. Mein Label Yoganic Lifewear an den Start bringen

Warum ich das mache? Weil mir es oft so geht, dass ich mich wieder vom Weg des Herzens entferne. Mit Yoganic Lifewear will ich euch eine Möglichkeit geben, euch täglich daran zu erinnern, was für wundervolle Wesen ihr seid. Vor allem im Trubel des Alltags vergessen wir das schnell wieder. Mir geht es ja auch oft so. Und so eine Klamotte mit coolem Design und entsprechender Message ist da doch super hilfreich. Ausserdem liebe ich es, die Designs in Photoshop & Illustrator zu erstellen. Ein kleiner Bezug zu meiner Modevergangenheit darf ja schon noch sein :-)

5. Inspirierende Bücher lesen, die mich weiter bringen

Warum ich das mache? Weil es Hammer ist! Es ist so toll, wieviel Wissen da draussen ist und was man sich aneignen kann. Entweder lese ich mal an einem Sonntag ein Buch durch, oder ich höre es nebenbei als Hörbuch. Beim Joggen und auf dem Weg zur Arbeit oder im Frisörsessel höre ich inspirierende Podcasts. Ich möchte keine verlorene Zeit mehr haben. Ich möchte nur noch Quality time.

So das sieht jetzt nach drei so kleinen Tasks aus. Ja stimmt, Punkt 1 ist vielleicht auch der Kleinste. Aber ich mache ihn sehr sehr gern. Das mit dem Buch, ja da habe ich mein Ziel von 20.000 Wörtern zum 23.8. knapp verfehlt. Ich habe mir fest vorgenommen, dieses Ziel zu erreichen. Aber es ging nicht. Ich habe mir mal meinen ersten Wochenplan gemacht und dabei nicht beachtet, dass ich auch noch Zeit für Familie und Events einplanen muss. An der Motivation hat es nicht gelegen. Denn seit ich mein WHY kenn, fällt mir das nicht mehr schwer, mich hinzuhocken und was zu machen. Und ich habe auch gemerkt, dass ich keine Deadline auf einen Mittwoch legen kann. Für mich ist ein Freitag oder ein Samstag eher ein Tag für eine Deadline. Wobei wir auch schon beim nächsten Thema wären: 

 

Welche Qualität haben denn die einzelnen Wochentage so für mich? 

Darüber muss ich mir noch Gedanken machen. Habe mir den liebevollen Wochenplan von Lea Hamann runtergeladen und mir dann selber einen Wochenplan erstellt, mit dem ich auch gerne arbeite. Ich denke, so bekomme ich einen besseren Überblick. Wie ihr ja wisst, liebe ich es, mit optisch ansprechenden unterlagen zu arbeiten. Dann macht es einfach noch mehr Spaß. es muss sich auch eh erst alles einpendeln. Außerdem denken gerade ein paar in meinem Umfeld, ich hätte Zeit ohne Ende, da ich ja zu Hause arbeite....*Lach* Muss ich dir nicht genauer erläutern an dieser Stelle, gell.

 

Und dann gibt es da noch diese Roadblocks, die mich gerade bremsen:

Für mein Coaching Business brauche ich Fotos und eine Website. Natürlich könnte ich mit Wordpress oder Jimdo selber was machen. Ich habe das in der Vergangenheit auch schon getan, aber da wird man dann nie fertig. Und jetzt möchte ich das nicht mehr machen. Preislich ist das nicht ohne, gerade jetzt, wo ich gekündigt habe und von Erspartem lebe. Hm. AHHHHH. Auch der Fotograf will Geld und ich sehe gerade nur einen Batzen Kohle verschwinden. Aber vielleicht sollte ich mir am besten mal meine "alten" Posts durchlesen und die Sache mit dem "Ich höre nur noch auf mein Herz" auch hier nicht aus den Augen verlieren. Ey aber ich sag euch, das mit dem Geld ist doch so eine 💩. Mein Mindset muss echt noch verbessert werden! (Siehe Post von gestern)

Also ihr Schnuggis, jeden Tag posten ist nicht mehr. Aber auf Instagram

(@caroskarma)

schon. Da gibt's ne Inspiration für jeden Tag. Mal gucken, vielleicht suche ich mir zum bloggen einen Tag in der Woche aus oder auch zwei ;-) 

 

Bisous, Caro 💖

 

PS:

let me know --> Wo stehst du mit deinem Business? Wie geht's dir? Hast du schon eine Struktur für dich gefunden? Wo brauchst du Hilfe? Wie immer gerne ins Kommentarfeld :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.