Tag 51 - Das halte ich von Morgenroutine

51_Morgenroutine Caros Karma Spiritual Blogger Hamburg.JPG

 

Heute Morgen habe ich es mal wieder geschafft, nich kurz vor knapp aufzustehen. Auf allen Podcasts, die sich mit Persönlichkeitsentwicklung & Co beschäftigen, wird immer von der Morgenroutine gesprochen. Hm. eigentlich bin ich ja nicht der Typ, der irgendwas von Routine hält. Ich kann Routine nicht ab. Vielleicht hat mich das auch immer abgehalten, mich mal tiefer mit dem Thema Morgenroutine zu beschäftigen.

Was hier nicht gemeint ist, ist die gewöhnliche Alltagsroutine bzw. der Alltagstrott, womit ich es immer etwas assoziiert habe. Gemeint ist vielmehr die Zeit für einen selber, ohne Stress morgens aufzustehen, sich in Ruhe und Muse für den Tag fertig zu machen.

Heute habe ich es wieder mal erlebt, wie toll das ist, wenn ich auf die Uhr schaue und noch 2,5 Stunden nur für mich habe, bevor ich aus dem Haus muss. Extrem müde war ich jetzt nicht, denn ich habe mir einen kleinen Trick zurechtgelegt: Gestern Abend vor dem Einschlafen habe ich mir gesagt, dass ich morgen Früh fit & wach aufwachen möchte. Und hey, das hat geklappt. Eigentlich klappt das immer. Kurz vor dem Einschlafen ist das Unterbewusstsein wohl recht empfänglich. Sagen ja viele und es ist offenbar wirklich so.

Heute hatte ich mal wieder Zeit für die Dinge, die ich sonst nicht machen kann, weil ich schnell schnell ins Bad hüpfe, mich fertig mache und dann zack aus dem Haus gehe. Ich habe meditiert, bin durch die Wohnung gedanced, was voll gut getan hat - also Mind & Body aktiviert sozusagen. Danach mir einen Kaffee gemacht und mir mein Gemüse fürs Büro geschnibbelt, denn mehr lebendige Nahrung muss wieder her. Ach ja, und ein Videotelelefonat mit meinem Freund lag auch noch drin :-) Und Zeit für diesen Post habe ich auch noch! WOWY würde ich mal sagen.

Bei mir muss diese Routine denke ich nicht einem bestimmten Muster folgen. Ich bin einfach nur happy, wieviel mehr Qualität mein Tag hat, wenn ich meinen Arsch früher aus dem Bett bekomme. Damit es jeden oder fast jeden Tag klappt, sollte ich mir immer vor Augen führen, was die Konsequenzen sind, wenn ich es nicht tue: Ich fühle mich dauermüde, schlapp und energielos, habe das Gefühl, mein Tag hat zu wenig Stunden für alle meine Idee.

Und jetzt habe ich immer noch über eine Stunde Zeit, bevor ich aus dem Haus muss. Also kann ich mich noch schön entspannt im Bad fertig machen. Müde bin ich nicht, da hat mir die Aktivierung meines Körpers durch Dancen und ein paar Squats geholfen.

Ich bin auch mal gespannt, was mich in meiner letzten Arbeitswoche als Angestellte so erwartet.



xoxoxo Caro

 

Ein super Buch zum Thema Morgenroutine, das ich hier nachträglich noch ergänzen möchte ist von Hal Elrod und heißt Miracle Morning Kann ich euch nur empfehlen. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und mir haben seine Inputs geholfen, vor allem in der stressigen Findungsphase von Business, meinem Weg & Co gut zu mir zu finden

 

PS:

let me know --> Hast du Routinen, die dir helfen on Track zu bleiben? 

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 11 - Beim Schreiben geht mein Herz auf - wann bist du inspiriert?

11_Beim schreiben geht mein Herz auf.jpg

Ich freue mich gerade über so liebes Feedback von zwei sehr guten Freundinnen über meinen Blog und meinen Schreibstil. Danke euch! Es freut ich aus tiefstem Herzen, dass euch mein Schreibstil so gut gefällt. Und nein, ich wusste bis vor kurzem auch nicht, dass ich so gut Schreiben kann. Und ich hätte es auch nie geglaubt, dass es mich so erfüllt und ich es so gerne mache. hehe. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich bin echt a weng stolz auf mich, dass ich meine Blockade und Angst überwunden hab und einfach angefangen habe. Zum Glück habe ich nicht mehr auf die blöden Stimmen in meinem Kopf gehört, die mich immer davon abhalten wollten. Juhuuu. Ihr könnt mich mal!

Aber heute versuche ich mich mal kürzer zu fassen als gestern... Ich will ja auch mal wieder was in meinem Büchle schreiben. Sind schon 8000 Wörter. 60000 sind mein Ziel.

Heute habe ich gemerkt, wie sehr mich das Blog schreiben inspiriert. Wie sehr es mich mit nicht nur mit euch allen verbindet, sondern auch mit mir. Gerade heute habe ich mich seit langem wieder wie ich gefühlt. So richtig ganz und voll. Das ist so ein schönes Gefühl. Ich weiss gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Zuletzt habe ich mich so vor meiner letzten langen Beziehung gefühlt. Ich dachte schon, dieses Gefühl bekomme ich nie wieder. Aber siehe da, es geht💃

Ich fühle mich so getragen von einer warmen weichen Welle aus weichem Samt

Alles ist leicht und fühlt sich so gut, ja fast schon vertraut an. Und das nach noch nicht mal zwei Wochen seit meinem Beschluss, nur noch auf mein Herz zu hören. Amaaaazing sag ich euch. Und weil ich mich heute so besonders wie ich fühle und ich mir selbst der Fels in der Brandung bin, habe ich mich auch was getraut, was ich noch nie gemacht habe: Mich in einer FB Gruppe vorgestellt. Ich bin ja seit längerem in ein paar Facebook Gruppen zum Thema Woman Business unterwegs. Aber nie habe ich da etwas geschrieben. Ich habe immer nur geguckt, was die anderen so schreiben. Immer war ich passiv. Wirklich aktiv werden wollte ich nich. Da hätte ich ja auch aus meiner Komfort Zone raus müssen und ich zeigen müssen. Aber heute habe ich mir Zeit genommen und mich und meine Story vorgestellt. Endlich bin ich AKTIV geworden 💪 . Ist viel Text geworden, hoffe mal, das liest jemand 😅  Jetzt bin ich soweit. Ich traue mich raus. Auch vor andere. denn ich weiss, ich kann zu 100% zu mir stehen und mich auf mich verlassen. Ich bin bereit für neue Kontakte und ein Netzwerk an Frauen, denen es wie mir geht. Es gibt so viele tolle Frauen da draussen, die auf ihr Herz hören und ihren Weg gehen. Das ist so toll zu wissen, dass man nicht allein ist. Was für ein Drive.....

Und es war gar nicht schlimm. Ich habe nur gewonnen. Nette Kommentare und Nachrichten. Da lässt man sich so lange vom inneren Kritiker abhalten und wenn man sich dann durchgesetzt hat, fragt man sich: "Wieso hab ich das denn nich eher gemacht?" Das kommt dem ein oder anderen von euch bestimmt auch bekannt vor. Diese Facebook Communities sind schon wirklich toll. Ich habe ja schon vor längerem eine gegründet, aber so wirklich was ab ging da noch nicht. Zeit also, dass du jetzt dazu kommst und wir uns an diesem tollen Ort des Vertrauens austauschen. Die Links dazu habe ich auch schon unter alle Post gepackt :-)

Man kann nur gewinnen - und zwar genau dann, wenn du dich extra gegen diese inneren Blocker stellst

Ach ja, eine Staffelei habe ich seit heute auch. Jetzt kann meine künstlerische Ader sich wieder voll entfalten. Ich hab so Bock auf Malen. So nun muss ich euch leider wieder verlassen für heut, das Buch ruft. Kapitel 9 wartet schon sehnsüchtig darauf, getippt zu werden.

 

Bisous, Caro

💋💋

 

PS:

let me know --> Wann bist du das letzte Mal aus deiner Komfortzone ausgebrochen? Wann hast du es deinem inneren Kritiker mal so richtig gezeigt? Lass mal wissen :-) Kommentare, ne. weisst ja jetzt schon

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit inspirieren könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.