Tag 61 - Wenn sich der Nebel lichtet

Ich habe mal eben wieder meinen Ordner in die Hand genommen und meine Ziele angeschaut. Denn diese sollte man ja auch immer mal wieder anschauen und ev. die Zeiten und Zahlen anpassen, um den Fortschritt dokumentieren zu können. Also, was das Buch betrifft, hinke ich ja hinterher, aber das ist ja bekannt. (Ich sollt echt mal wieder schreiben. Mensch.)

So es gibt News. Ich wusste ja immer nicht, WIE ich etwas machen soll. Ich kenne nur mein WARUM ich das tue, was ich tue. Und mein Warum ist nach wie vor noch

dass du als Frau glücklich wirst und das Leben deiner Träume leben kannst

So. Aber das Coole an der Sache ist, dass sich der Nebel nach und nach lichtet und ich immer mehr sehe, wohin die Reise geht. Am Wochenende habe ich Fotos für meine später mal geplante Coaching Business Website gemacht. Wunderschön an der Elbe. Ich hatte vorher ein Bild im Kopf, wie die Seite aussehen sollte, was ich an habe usw. Ich war auch schon im Kontakt mit einer Webdesignerin, also alles super.

Hm. Aber trotzdem hatte ich so ein komisches Gefühl im Bauch.  Und ich wusste jetzt auch nicht so recht, ob das jetzt mein innerer Schweinehund ist, der einfach keinen Bock auf Fotos machen hat oder ob ich vielleicht doch nicht diese Webseite machen sollte. Ich hatte keinen Peil. Aber ich hab mir gesagt: Die Fotos mache ich, Schweinehund hin oder her. Und auf Instagram ist es eh gut, wenn ich viele Fotos von mir habe :-)

Die ersten Shoots waren auch nicht so der Hit, ich fand, ich sehe aus wie ein kleiner Moppel in der Landschaft. Aber das lag halt an der Perspektive und ich war auch noch nicht "warmgeposed". Die letzten Fotos waren der Hammer und wurden ganz anders, als ich sie im Kopf mir vorgestellt hatte. Nämlich viel schöner und passender. Viel harmonischer mit mir und der Landschaft. Hatte mit Liviu natürlich auch einen super Fotografen

.So. Fotos im Kasten und auch ausgesucht. Die Wahl war ganz easy. Und jetzt kommts. Ich ändere meinen Plan etwas ab. Ich starte nicht mit einer Seite und meinem Coaching Angebot nur als solches, nein.

Ich habe mich jetzt dazu entschieden, den Blog Caro's Karma bis Ende 2017 professionell zu betreiben und alle Frauen mit wundervollem Content zu den Themen Liebe, Sex & Erfüllung zu beglücken <3

Das fühlt sich einfach richtig an. Darauf bin ich auch erst am Wochenende gekommen, als ich mit Liviu am Elbstrand Fotos für meine Website gemacht habe. Ich habe das soviel in mir, an Erfahrung, an Wissen, an Gefühl, das geteilt werden will. Klar bin ich nicht perfekt. Aber das ist egal. Ich weiss, ich kann euch helfen, motivieren und inspirieren, euren eigenen Weg zu gehen. Euer Leben in Fülle zu erschaffen, gerade weil ihr Frauen seid. Ihr könnt euer Herzbusiness starten, den perfekten Partner finden, tollen Sex haben und eueren Geldfluss aktivieren. Ja. Das fühlt sich RICHTIG RICHTIG gut an.

Und weil ich auch meinem Geldfluss einen Weg zu mir bereiten wollte und es ohne natürlich auch bei mir nicht geht, habe ich die Möglichkeit geschaffen, und einen Donation / Spenden Button eingerichtet. Jeder der mag und sich durch mein Tun inspiriert fühlt, der glaubt, dass ich ihm einen Mehrwert biete, kann mich gerne auf meinem Weg unterstützen :-) Manchmal ist es so einfach, was?

Und die Fotos mit den Farben haben mich nun zu meinem Logo inspiriert. Ich saß gestern noch bis 23:59 voller Kribbeln am Rechner und habe total vergessen, was zu Essen und was zu trinken. Geil. So soll es sein. Dieses Gefühl. Und ja, es fühlt sich richtig und sicher an. So richtig gut im Bauch. Wahnsinn. Jetzt, wo ich ja wirklich zu 100% auf mich gestellt und ohne "Job" bin, muss ich ja noch viel viel mehr auf meinen Bauch hören. Hammer.

Tja und wie es dann so sein sollte, hat mir die Webdesignerin abgesagt. Sie hatte kein gutes Bauchgefühl, eine Seite für mich zu machen. Also passt doch alles :-) Stellt sich mir nun die Frage: Mit welchem System mache ich jetzt den Blog? Mache ich die Seit selber oder lasse ich machen? Ist ja viel mit Wordpress. Aber irgendwie ist das bis jetzt noch ein Buch mit sieben Siegeln für mich.

Nun ja, muss mich jetzt ja auch noch nicht kümmern, weil ich mich dann mal die nächsten Wochen mit der Produktion von dem Inhalt meines Blogs beschäftigen werde. Und natürlich mich meinem Buch widmen werde.

 

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Was fühlt sich für dich richtig an? Was ist deine Vision? Was ist dein Warum? Schreibe es unbedingt hier in die Kommentare. Du weisst ja, über seine Vision kann man gar nich oft genug sprechen.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff--> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 56 - Warum Sicherheit eine Lüge ist

56_Vertrauen Weg des Herzens Universum Caros Karma Blog Hamburg.JPG

Mein letzter Arbeitstag


Heute war er also,  mein letzter Arbeitstag. Ich bin nochmals ganz bewusst den Weg ins Büro gegangen um mir klar zu machen, heute endet eine Lebensphase, die einer neuen Platz macht.

Ich bin gerade nach Hause gekommen und fühl mich so unendlich getragen, so vollkommen, so eins. Ich fühle, dass sich nun endlich der Fluss lösen kann, der so lange hinter einer Staumauer zurückgehalten wurde. Ich kann es so sehr fühlen. Endlich kann der Erfolg zu mir kommen. Endlich bin ich bereit, anzunehmen, mein Potential zu entfalten und völlig auszuschöpfen. Das fühle ich. Und während ich das schreibe, rollen die Tränen der Erleichterung.

Unsicherheit ist Sicherheit

Da ist diese unbeschreibliche Sicherheit in mir. Eine Sicherheit, die ich spüre, weil ich bereit bin, zu 100% den Weg des Herzens zu gehen. Weil ich mich dem geöffnet habe. So geborgen habe ich mich in Zeiten des Jobs nicht gefühlt. Schon witzig, was. Da denke ich, ich habe Sicherheit im Job, fühle mich aber unsicher. Da kündige ich und bekomme kein ALG, noch keinen neuen Nebenjob und habe nur das, was ich habe, und fühle mich sicher und geborgen. Und wieso? Weil ich mich endlich nur auf mich verlassen kann, mich endlich auf mich und auf alles, was ich bin, einlassen kann. Weil es endlich fliessen kann. Endlich!

Und genau das ist es, was uns klein hält. Diese Pseudo Sicherheit. Was ist, wenn du morgen deinen Job verlierst? Was ist dann sicher? Eben.  "Streng dich an", sonst verlierst du deinen Job. Mit dieser Angst werden wir gehalten, verkauft wird sie uns als Sicherheit. Ich sag ja gar nicht, das ein fester Job schlecht ist. Hatte ja auch ewig einen. Vor allem, wenn man eine Familie hat und sich nebenher nichts aufbauen kann, ist so ein Job mit "sicherem" Einkommen super. Ich verurteile niemanden, gell. Aber ich schreibe ja immer aus dem Blickwinkel des Herzens, vergesst das nicht Leute. Und so ein Job hält dich klein, außer du kannst total du sein und aufblühen. Aber schau mal die Reichen an: JEDER ist Unternehmer. Und so ein Job, der dich im Hamsterrad hält, lässt dich leider nicht aufblühen. Du kannst nicht in deine Kraft kommen.

Jahrelang habe ich diese Staumauer in mir gefühlt, die sich gerade zu lösen beginnt. Das ist so ein wunderschönes Gefühl. Ich geniesse diesen Moment gerade sehr, ich fühle mich fast ein wenig erleuchtet, so frei, so offen für alles, was kommt. So offen für das Unbekannte, was sich so gut anfühlt. Endlich nicht mehr in festen Vorstellungen gefangen. Das nenne ich Freiheit. Das Unbekannte fühlt sich für mich so viel sicherer an als das, was wir normalerweise als sicher betrachten. Ich sehe mich gebettet in einem übergrossen, weichen lila Samtkissen, das mich weich und warm auffängt und empfängt. Diese Wende! Wow. Ich bin sehr happy, dass ich gerade auch nur mit mir bin, um diesen Moment voll zu fühlen und festzuhalten.

Ich fühle mich wieder zeitlos, uneingeschränkt, frei, happy. Und ja, es kribbelt. Es fühlt sich leicht an, klar und vollkommen. Das ist es, was ich immer fühlen möchte. Das sind die wahren Anzeichen, dass ich alles richtig gemacht habe und nur auf mein Herz höre. Mein Atem geht wieder tiefer und bleibt nicht mehr im Oberkörper stecken. Ich bin gelöst. Und endlich in Sicherheit.

Meine Kolleginnen waren heute sehr süss, haben mir zum Abschied meinen Tisch liebevoll dekoriert und einen Kuchen gebacken. Beim Tschüss sagen und Umarmen fragte mich eine von ihnen: "Caro, wieso bist du so tiefenentspannt?" Und warum das so ist,  habt ihr ja eben gelesen.
 


xoxoxo Caro
 


 

PS:

let me know --> Ich bin da für dich. Lass mich wissen, wenn du Unterstützung auf dem aus dem Hamsterrad in das Leben brauchst, dass dir zusteht. Was sind deine Wünsche & Träume? Schreibe mir hier einen Kommentar oder melde dich auf Insta.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 40 - Mit welchen Reaktionen du rechnen kannst, wenn du den Weg des Herzens gehst

Heute habe ich leider kein Foto für dich 

Hej... es ist unglaublich. Echt. Wäre ich doch nur vieeeeel eher rausgegangen und hätte ich mal vieeeel eher zu bloggen angefangen. Hätte ich nur gewusst, ne. Kennt ihr, oder Da hatte ich doch wirklich so lange Schiss vor kritischen und doofen Bemerkungen nur um herauszufinden, dass diese Gedanken alle einfach nur💩 gewesen sind. Aber ausnahmslos alle. Niemand, nicht mal meine allerliebste Schwester, echt NIEMAND hat auch nur einen Pieps in diese Richtung gesagt. Ich war überrascht, das mein neuer und einzig wahrer Weg wirklich von allen Seiten entweder bewertungsfrei💩 akzeptiert wurde oder nur positives Feedback kam. Und es freut mich riesig, wenn ihr mir sagt, dass ich für euch eine Inspiration bin. Wow. Das gibt mir Kraft. Schön langsam ist mir der Glaubenssatz
 

IN JEDER ANGST STECKT IMMER EIN GESCHENK


in Fleisch und Blut übergegangen. Hier kannst du nochmal meinen Blogpost dazu lesen. Ich versuche das täglich zu leben. Und ja: es ist mein Leben. Ich kann tun und lassen, was ich will. Wenn ich Bock habe, mir ein Wohnmobil zu kaufen und nach Miami zu reisen, dann kann ich das verdammt noch mal machen. Auf jeden Fall geht mein Leben jetzt so richtig los und ich werde es bi in alle Ecken auskosten, ausdehnen und ausschöpfen. Bin schon voll auf Kurs.....Leute, da geht noch sooooooo viel mehr!!!!

Lass dich nicht unterkriegen. Mach dein Ding.


xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Wann zeigst du dich?  Wann bekommt die Welt dein Geschenk? Hinterlasse schon jetzt eine Spur hier unten in der Kommentarbox :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist

Tag 20 & 21 - Money Mindset - Diesen einfachen Schritt hätte ich schon viel eher machen sollen

19_Money Mindset Selbstständigkeit Caros Karma Spiritual Blog.JPG

Bevor ich mich dem Thema widme, was mich gerade sehr beschäftigt, nämlich die Sache mit dem Geld, muss ich einfach erst mal was loswerden:

Ich bin gerade total überwältigt von den vielen berührenden Kommentaren auf meinen Facebook Post in der Rise Up & Shine Community. Dieser tolle Support und die vielen Likes, Leute, das gibt mir echt Kraft und Motivation, einfach weiter zu machen! Da hatte ich mein Leben lang Angst, endlich rauszugehen, obwohl ich sooo grosse Lust dazu hatte, hab aber immer überlegt, wie mache ich das, was erwarten die anderen - sprich auf den Kritiker in meinem Kopf gehört, der Angst nachgegeben und nix getan. Und schwupp beschließe ich am 31.7. diese Angst zu überwinden und alles rauszulassen, was da in meinem Herzen ist und ich bekomme soooo viel liebes Feedback. Die Jahre der Angst völlig unbegründet! Wieder bestätigt sich das, was ich am 15.8. gepostet habe: In der Angst liegt immer ein Geschenk. Umso grösser die Angst, umso grösser das Geschenk. Hammer. Danke. Ich bin so happy <3 Community ist so wichtig. Wieder einmal. Jetzt bin ich dran, auch eine zu machen. (Link unten)
 


No Money no Cry 💰💸

Also, zurück zum Thema, das mich gerade beschäftigt. Es geht um das liebe Geld und meine Beziehung zu ihm. Gerade lese ich Rich Dad, Poor Dad. Ich muss nämlich an meinem Mindset bezüglich dem Geld arbeiten. Aber da geht es bestimmt nicht nur mir so. Dass ich viel Geld brauche, um meine Träume zu verwirklichen, stimmt eh nicht. Ich muss euch echt sagen, als ich Ende 2015 die Flucht vor meinem Mann ergriff und nach Hamburg kam, habe ich ja zunächst bei meine Schwester auf dem Sofa geschlafen, danach bin ich in eine WG. Da ich mit ihm eine Firma hatte war ich jetzt arbeitslos und hatte nur kein eigenes Einkommen. Ich fühlte mich auch psychisch noch nicht stabil genug, wieder Vollzeit zu arbeiten. Ich musste erst mal in meinem neuen Leben ankommen. Zum ersten mal war ich alleine. Endlich. Mein Ex-Mann wollte unbedingt, dass ich zu ihm zurückkomme, und war sehr kreativ dabei. Ich wusste aber, wenn ich zu ihm zurück gehe, würde das mein Ende bedeuteten. Zurück zu einem Narzissten, von dem ich gerade den Absprung geschafft hatte, No Way. Also löste er unser gemeinsames Konto auf und ich stand da. Ich wusste nicht mal, dass das ohne meine Einwilligung geht. Aber ja, andere Länder, andere Sitten. Auf einmal wurde ich aus der Fülle ins Nichts katapultiert. Ich hätte so etwas nie gemacht. Nie. Aber eben, wenns um das verletzte Ego geht, werden Menschen sehr kreativ. So ein Mist, dass er so sein A..... sein kann, hätte ich nicht gedacht. Aber eigentlich hätte ich ja damit rechnen müssen. In den A.... hätte ich mich beissen können sag ich euch. Ich lebte also von den letzten Euros auf meinem Konto und musste wirklich sehr darauf achten, was ich ausgebe. Ich lernte, dass nur ich für mich verantwortlich bin und ich jetzt halt schauen muss, wie ich aus dieser Situation komme. Leicht ist es mir nicht gefallen, bei meinem Vermieter eine vorübergehende Mietreduktion zu verlangen, oder ALG 2 zu beantragen. Aber was muss, muss. Ich muss mich um mich kümmern.

Aber wisst ihr was, so schlimm war diese Situation letztendlich gar nicht für mich. Ich hatte immer Angst, kein Geld zu haben. Und wie es sich auch hier wieder zeigt: In der Angst liegt immer ein Geschenk. Zum ersten Mal in meinem fühlte ich diese Freiheit, mir einfach keine Gedanken darüber machen zu müssen, ob ich mir das jetzt kaufe oder nicht. Es ging einfach nicht! Wow, echt ein tolles Gefühl. Soviel Freiheit in meinem Kopf. Wie wenig ich doch eigentlich brauche, um zu leben und um happy zu sein. Ich kam auch echt ganz gut ohne neue Klamotten zurecht und entdeckte die vielen coolen Flohmärkte hier in Hamburg. Ich hatte auch zu keiner Zeit Gefühl, dass ich auf etwas verzichten muss. Es war, wie es war.

ICH MUSSTE VIEL WENIGER ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN

Und es fühlte sich echt gut an. Ich musste mir auf einmal keine Sorgen mehr machen, dass mein Geld nur so vom Konto fliesst, weil sich am Ende des Monats doch wieder einige Schnickschnack Käufe angesammelt hatten. Über diese Zeit werde ich natürlich auch in meinem Buch berichten, wie ich das gemacht habe und wie ich wieder zu Kohle kam.

 

No Cry - aber Money brauch ich trotzdem 💰💸

Jetzt wird es Zeit, auch im Hinblick auf mein Soulbusiness, mich mit dem Thema Geld mehr zu befassen. Ich möchte ja schliesslich schon bald davon leben können. Seit ein paar Tagen beschäftigen mich ein paar Fragen im Bezug auf Geld:

Was ist Geld eigentlich und was bedeutet es für mich? Was bedeutet es im allgemeinen? Ist es gut? Ist es schlecht? Ist es nur eine Zahl auf dem Konto? Limitiert es mich? Macht es mich wirklich frei? Habe ich Angst vor Geld? Wie kann ich Geld vermehren? Arbeite ich für Geld oder lasse ich Geld für mich arbeiten? Ist es ok, einen Job zu haben, nur, damit man Geld verdient? Soll ich Aktien kaufen? Wie generiere ich passives Einkommen? Ist es ok, wenn ich für mein Soulbusiness Geld verlange? Wieviel? Was bin ich wert? Fragen über Fragen. Die schwirren gerade in meinem Kopf.

Meine Vision wäre es, dass man irgendwann gar nicht mehr für Geld arbeiten muss, sondern jeder seine Fähigkeiten auf einer Art Tauschbörse einbringt und man sich gegenseitig hilft. Aber ist das jetzt nur wieder mein Schiss vor der Kohle? Ist Geld echt so schlecht? Es ist doch nur eine Art der Wertschätzung für etwas, das wir bekommen haben. In meiner Anfangszeit hier in Hamburg habe ich mir trotz meiner beschränkten finanziellen Lage eine Psychotherapeutin geleistet. Es hat mir einfach gut getan, mit jemandem zu reden, der weiss, wie es mir geht. Ich wusste, ich investiere dieses Geld in mich und mein Leben. Alleine hätte ich mich sicher viel schwerer getan, vor allem nach den letzten heftigen Jahren in dieser Beziehung. Ich habe ihr gerne den Stundensatz gezahlt als Wertschätzung für ihre Hilfe. Hm. Also, super Sache, das Geld.

Wenn ich mich weiterentwickeln will und wenn ich immer wieder gute Angebote für Frauen in die Welt bringen möchte, muss ich auch für meine Arbeit Geld verlangen. Und ja: Ich darf das. Ich erlaube es mir selbst. Das is ok. 

 

DEINE LEBENSZEIT DARFST DU DIR BEZAHLEN LASSEN


Also bin ich wirklich glücklicher und freier ohne Geld? Hm. Sagen wir mal Jain. Ich weiss, dass ich keine riesen Summe brauche, um mein Business zu starten. Es gibt so viele gratis ToolS mittlerweile: Facebook, Youtube, diesen Blog, Shirtee, Etsy... usw. Ich weiss aber, dass ich Geld brauche, um mir was zum Essen kaufen zu können, um meine Miete zahlen zu können, um mein Business auch weiterzuentwickeln - Sprich, um zu wachsen. Also ich mag Geld schon ein bisschen mehr ;-)

 

No Ahnung vom Money 💰💸

Wenn ich eins schon aus Rich Dad Poor Dad gelernt habe, dann dass, dass ich einfach auch keine Ahnung habe, wie Geld arbeitet, wie ich es am schlauesten investieren kann. Ich habe das nie gelernt und mich aber auch noch nicht damit befasst. Lernt man ja auch nicht im Geschichtsunterricht ;-) Das Buch von Tony Robbins "Money" war mir zu komplex, als ich es vor 3 Jahren angefangen habe zu lesen. Vielleicht verstehe ich heute mehr davon. Und noch was: Es gibt so viel mehr Möglichkeiten, Geld zu verdienen, als seinen regulären 9-5 Job.

 

MAN MUSS SICH EINFACH DAMIT BESCHÄFTIGEN UND KREATIV WERDEN

 

Hätte ich das mal einfach eher gewusst. Geld wird uns immer als so komplexes Konstrukt verkauft - aber mal ehrlich: So komplex ist es jetzt auch wieder nicht. Und es ist wie bei allem, wovon man keine Ahnung hat: Davor hat man Angst. Aber ich kann mich einfach dazu entscheiden, etwas darüber zu lernen und mir ein Buch zu holen, einen Finanzplan zu machen, damit ich auch in knappen Zeiten genug Geld hab. Auch hier liegt es an mir, die Verantwortung zu übernehmen. 

Ich werde mich auf jeden Fall noch mehr mit diesem Thema befassen. Voll spannend. So jetzt muss ich mich aber mal ins Bad schwingen, Mein Noch-Job wartet. 👹Ansonsten steht heute wieder mein Buch auf dem Programm. Bis übermorgen muss mich 20.000 Wörter haben.... ich schaff das! 💪

Bis die Tage

Caro

 

So hier ist nochmal der Link zu Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki

Und hier die eher sehr advanced & anspruchsvolle Version vom Master schlechthin: Tony Robbins, Money

Super ist auch das Buch von Bodo Schäfer

 

PS:

let me know --> Money Mindset ist echt ein wichtiges Thema. Wie geht's dir damit? Ahnung oder null Ahnung? Auch hier gibts' wieder die Möglichkeit, deinen "Senf" als Kommentar zu hinterlassen :-) Freu mich.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist

Tag 1 - Ab heute höre ich nur noch auf mein Herz 💖

Caroskarma_meine Resiezum Herz_Spiritual Blogger Hamburg.JPG

Hi ich bin Caro und ab heute höre ich nur noch auf mein Herz. Eigentlich habe ich das schon gestern beschlossen. Also wirklich. Ich verarsche mich nicht mehr selber. Ich habe wohl nur ein Leben und möchte das volle Potenzial ausschöpfen. Stand heute, 31.7.2017 und ich bin 34.

Da ich eh schon länger anfangen wollte, zu bloggen, nutze ich jetzt diesen Kanal und führe für mich selber Tagebuch. Ich dokumentiere sozusagen meine Transformation zu einem Menschen, der völlig auf sein Herz vertraut. Seit Jahren plagen mich diese Blockaden. Ich weiss, dass ich für viel mehr bestimmt bin als nur ein Wesen zu sein, das arbeitet, um zu leben. Kennt ihr dieses Gefühl? Dass da etwas Besonderes in euch schlummert? Ich weiss, da ist etwas. Etwas unter der Decke, was gleich durchbricht. Es fehlt nur noch der letzte Stoß. Also: Ich vertraue auf meine innere Stimme und mein "Calling"

Ich lasse mich nicht mehr von Ängsten leiten. Auch wenn ich nicht weiss, wie ich etwas tun kann, so vertraue ich ab sofort auf mein Bauchgefühl und das Leben.

 

Ich kann zwar sehen, was ich alles verlieren könnte, aber ich kann nicht sehen, was ich gewinnen könnte. Kyle Cease

 

Das ist mein Denken, dass sich auf meine Erfahrungen aus der Vergangenheit zusammensetzt. Aber dieses Person will ich nicht mehr sein. Klar habe ich Angst, mein Erspartes zu verlieren. Also ich hatte es. Aber es ist mir scheissegal. Ich weiss, wenn ich auf meinen Bauch höre, kommt alles gut und wird noch besser, als es ist. Und jetzt fühlt es sich richtig toll an. Denn ich bin nicht mein Job oder mein Konto. Wie limitiert ey... Ich bin viel viel mehr!!!!

Ich muss einfach dieses Buch schreiben. Es schreit förmlich in mir. Seit einem Jahr. Ich muss einfach diese Erfahrungen mit meinem narzisstischen Ex-Mann mit der Welt teilen. Also fange ich jetzt endlich wirklich an, dieses Buch zu schreiben. Also ich habe ja schon zig mal angefangen. Aber diesmal bringe ich es zu Ende. Ich habe zwar keine Ahnung, wie ich ein Buch schreibe, aber das ist egal. Es wird mich nicht mehr abbrechen lassen. Ich lasse mich leiten. Ich werde auch nie mehr fragen:

 

Wie mache ich das?

Weil dann limitiere ich mich und bringe gar nix fertig. Ich frage nur noch

 

WARUM mache ich das? 

Und schon schmilzt der Eiswürfel....Das wird mich nicht mehr abhalten. 

Ich schreibe das Buch, weil ich es muss. Und es ist mir auch egal, wer es liest und wer es wie findet. Denn dieser Gedanke würde mich nur wieder vom Schreiben abhalten. Diese blöden Zweifel. Die kann ich nicht nicht mehr ab. Fühlt sich viel besser ohne die an. Sehr geil. Ich wage jetzt den Sprung ins ICH HAB KEINEN SCHIMMER WAS DA AUF MICH ZU KOMMT ABER ICH FINDE ES GEIL. 

Danke an dieser Stelle an Kyle Cease , ich lese gerade dein Buch I Hope I Screw This Up: How Falling In Love with Your Fears Can Change the World. Auf der Seite der wunderbaren Conni Biesalski bin ich auf dieses Buch gestoßen. 

Kann ich JEDEM empfehlen, dem es so ging wie mir. Wegen dir schreibe ich das hier. Du bist einfach Hammer genial. Dein Buch ist so geil. Das beste, was ich je gelesen habe. Nach Gespräche mit Gott und The Law of Attraction.

Und übrigens habe ich Kyle Cease 1999 in 10 things I hate about you in Chicago im Kino gesehen. Witzig, wie sich die Wege doch immer wieder kreuzen.

Mein neues Motto lautet: 

FUCK THE BRAIN -RELEASE THE GAIN

So und ich weiss auch nicht, ob das hier irgendwer liest. Aber wisst ihr was: Auch das ist mir egal. Ich mache es, weil ich es muss. Weil es sich gut anfühlt. Ich dokumentiere meine Transformation für mich. Das wird mein Tagebuch.

Und es werden Zeichen auftauchen, die mir bestätigen, das ich auf dem richtigen Weg bin.

Mein Zeichen von Heute

Meine Arbeitskollegin hat auf ihrem T-Shirt stehen 

 

💓 MAKE YOUR DREAMS HAPPEN 💓

 

Alles klar. Here I go... Bin schon gespannt, welches Zeichen ich morgen bekomme.... Juhu ist das spannend...

Bis denne

Deine Caro

 

PS: Ach ja sorry, wenn ich öfter ss anstelle einem ß schreibe. Ich habe eine Schweizer Tastatur und das alt+s ist echt nervig ;-) War 10 Jahre in der Schweiz mit meine Ex-Mann. Aber jetzt bin ich ja zum Glück wieder in Deutschland, in Hamburg, der geilsten Stadt der Welt!!! Und auch sonst sorry für Schreibfehler. Ich bin einfach so im Flow.... :-)

Eben gerade hab ich auch noch entdeckt, daß ich hier Emojis einfügen kann. Wie geil ist das denn... 😁😁

 

 

PPS:

let me know --> Nutzt du auch Affirmationen? Was würde dir beim festigen deines neuen Mindsets helfen?  Was fehlt dir? Hinterlasse mir doch einen Zweizeiler in der Kommentarbox.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.