TAG 232 - Warum es manchmal besser ist, sein Ziel nicht genau zu kennen

ich beim ledercheck

ich beim ledercheck

Ja es gab schon lange keinen Post mehr hier. Und wisst ihr auch, warum? Weil ich total abgekommen bin von meinem Herzweg, obwohl ich dachte, ich bin drauf. Tja. Wie konnte das passieren? An meinen Gefühlen hätte ich es ja merken können, aber ich habe sie einfach ignoriert. Ich war so mit meiner Morgenroutine, Meditieren, Visualisieren, Tagebuch schreiben etc. beschäftigt, dass ich das doch glatt ignoriert habe. Das aller aller wichtigste Leute! Die Verbindung zu mir selbst habe ich total ignoriert! 

WELCOME TO THE TUNNEL

Ich war total getunnelt auf: Ok, ich habe ja jetzt gekündigt und jetzt musst du quasi zack zack Geld verdienen, also mach die Website, dein Angebot und gut is. äh ja. Die Ausbildung zum Spiritual Coach & energetischen Heilerin hatte ich ja abgeschlossen also - los & raus. Hm. Ich dachte, ich könne nur so starten. Dass ich als Coach anfange. Dass die Menschen eine Bezeichnung brauchen, die beschreibt, was sie bei mir erwarten können. (Glaubenssatz, ne.. )

Und wisst ihr was: genau das hat mich limitiert. Genau das war der Punkt. Denn obwohl ich es liebe, zu coachen, bin ich "nicht nur" ein Coach. Ich habe mich selber wieder auf Neustart gesetzt, dabei hatte ich doch schon alles. (fast hätte ich "ich Depp" geschrieben, aber immer schön bei der Selbstliebe bleiben...) Ich hatte mein Buch fertig, war bereits beim Lektor, mein Label Yoganic Lifewear am Start und mein Blog auf Blogspot, der mir so viele wunderbare Nachrichten eingebracht hat. Der euch so inspiriert hat.

SCHAU HIN, WENN DICH WAS TRIGGERT - DEIN HIGHER SELF SPRICHT MIT DIR

Hm. Und dann mache ich also die Seite mit meinem Coaching Angebot. Und weg war mein Buch, mein Blog, mein Label. Es passte da nicht dazu. Wie sollte ich das als "Coach" denn zusätzlich anbieten? Ganz schön blöd. Aber das Universum schickt einem ja immer Zeichen. Immer. Wenn dich Dinge triggern, dann musst du hinschauen, Dann ist da was nicht ganz so, wie es sein sollte. Und wenn dich was triggert, dann meldet sich dein Higher Self, das dir eben über Gefühle Nachrichten schickt. Es sagt dir: Hey, du bist gerade dabei, dir was zu erschaffen, was nicht mit dir im Einklang ist. Es ging um die Bezeichnung und warum es eigentlich egal ist, wie du dich nennst. Hier kannst du den Post dazu lesen.

Auf jeden Fall hat mich das limitiert, weil es mich von meiner Fülle abgeschnitten hat. Merkt ihr was? Ich war zu sehr am Ziel fixiert. Ich wollte endlich fertig sein, ankommen. Ich war zu sehr davon überzeugt, dass es nur so geht - als Coach. Tja, weit gefehlt. Ich fühlte mich aber auch so unecht, so nicht ich. So im Mangel. Weil eben die anderen Teile, die so wunderschön im Flow entstanden sind, aufeinaml weg waren. Dabei gehört mein Blog Caros Karma und mein Label Yoganic einfach zu mir. Ich bin nun mal aus der Mode und ein spirituelles Wesen. Ich liebe es, die Designs zu machen und auf Shirts zu bringen. I just love it! Und ich liebe es, diesen Blog zu schreiben. Mit dir meine Erfahrungen zu teilen. So ganz aus dem Herz und ohne mir überlegen zu müssen, ob jetzt jede Art von Leser was davon hat. Hey, entweder, es räsoniert oder eben nicht. Punkt.

Erst letzte Woche, nachdem ich angefangen habe, mich bewusst jeden Tag mit meinem Higher Self zu verbinden, löste sich alles. (Darüber mache ich dann mal einen extra Post und auch eine Podcastfolge - Apropos Podcast - den wollte ich ja schon letztes Jahr starten aber das ging dann auch nicht, weil ich mich so limitiert habe) Erst, als ich zugelassen habe, dass ich nicht weiss, wie es geht, kam ich zurück auf meinen Herzweg. Dass es vielleicht auch andere Arten und Weisen gibt, wie ich mir mit meinem Soulbusiness einen Lebensunterhalt finanzieren kann. Die ich aber einfach noch nicht kenne oder noch nicht weiß. Wo wir wieder beim Vertrauen wären Freunde, ne. Ahhhhhh - ich könnte mich kneifen. Aber gut, umso schöner zu spüren, wie das Universum funktioniert. Dass man ja was tun kann, wenn man auf die Zeichen achtet. Was wieder beweist, dass wir alle Schöpfer sind. Ob es uns nun gefällt oder nicht - wir sind Schöpfer.

DAS BESTE, WAS DU TUN KANNST: VERTRAUE DIR UND DEM UNIVERSUM

Und ich habe es ja auch schon erfahren, dass ich dem Universum immer bedingungslos vertrauen kann. Als ich damals in München Modedesign studierte, sagten mir einige aus meinem Umfeld: Kann man damit Geld verdienen? Das ist doch nicht ordentliches. Aber ich hatte mir damals schon überlegt: hey, ich wenn ich 80% meines Lebens in einem Job verbringe, dann will ich aus das tun, was mich erfüllt. Also Modedesign. Ich habe schon immer gern genäht. Am liebsten Taschen. Aber auch Klamotten. Auf jeden Fall habe ich mich so dermassen gefreut, als ich an der Akademie angenommen wurde. Ich meine, da gibt es pro Jahr 25 Plätze und die Warteliste ist lang. Und wisst ihr was ich mir damals schon immer gesagt habe: Ich lass es offen, was ich nach dem Studium mache. Es war mir egal, ob ich den Einstieg in die Branche als Designer, Journalist oder Stylist mache. Hauptsache einen Fuss in der Tür. denn auch hier waren die Bewerber pro Stelle um ein x-faches höher als bei "normalen" Jobs. Und obwohl ich damals noch keinen Peil vom Gesetz der Anziehung hatte, war das genau der springende Punkt, warum ich dann hinterher sofort und nur mit einer Bewerbung einen super geilen Job als Design- und Productionmanager bekommen habe!! Stellt euch mal vor - da ist genau ein Job in der Tetxilwirtschaft ausgeschrieben und ich mache eine Bewerbung und werde genommen! Ich hatte aber auch keine Zweifel in mir, nichts. Auch keine Hoffnung. Ich war einfach neutral. Voll im Loslassen. Wie konnte ich das nur vergessen?

Tja Leute, so geht's im Leben. Es ist alles in uns. Das Universum ist immer für uns. Und unser Higher Self versorgt uns mit den nötigen Bauchgefühlen um uns zu zeigen, wo wir gerade stehen. Also deswegen: geh deinen Weg. Auch wenn du kein Peil hast, wie dein Geld reinkommt. Das ist sogar besser, wie du gerade gelesen hast. Denn dann bist du einfach offen für ALLE Möglichkeiten, die dir das Universum zu bieten hat.

Also Freunde, ich weiss noch immer nicht genau wie es jetzt mit mir konkret und detailliert weitergeht, aber ich mache den Blog weiter, mal wieder ein paar coole Designs für Yoganic und tanze mal wieder zu Al Bano & Romina Power Mukke.


Adios, Caro
 

 

PS:

let me know --> An welchem Punkts stehst du gerade? Wie sieht's aus mit deiner Vision, deinem Herzweg? Schreib es in die Kommentare :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

 

 

 

TAG 189 - Warum es egal ist, wie du dich in deinem Soulbusiness bezeichnest

Leute, ich bin seit dem letzten Post nicht mehr hier gewesen. Und ich weiss gar nicht warum. Denn das Schreiben hier geht mir so leicht von der Hand, als ob es mich schreibt. Das her ist einfach mein innerstes, mein Herz - ich bin das hier. Meine Wahrheit.

Ich habe meine Website nun fast fertig, ein paar Korrekturen müssen noch gemacht werden. Dann lege ich los. Als Spiritual Healer. Aber hey, das war nicht so einfach. Am meisten habe ich damit gestruggelt, wie ich mich denn bezeichnen soll. Wie nenne ich mich, damit die Welt versteht, was ich mache? Vor allem auf Instagram wollte ich eine passenden Bezeichnung. Bin ich nun Blogger, Coach oder Heilerin? Ich coache ja, aber ich bin kein klassisch ausgebildeter Coach. Ich mache gerade eine Ausbildung zur spirituellen Heilerin, der energetische Aspekt ist mir so verdammt wichtig. Ich will auf keine Fall so ein Methodenheini werden, so nach Schema F. Also ich verurteile hier niemanden, gell. Aber ihr wisst schon, was ich meine. Also kein Theoretiker.
 

Wie bezeichne ich mich? - Scheiss egal


Wachgerüttelt hat mich Kathy von villakunterbunt deluxe. Sie hat in einem ihrer Posts geschrieben, dass sich fast jeder auf Insta Coach nennt. Fast JEDER. Und jeder kann sich ja so nennen. Und ja, es hat mich erst mal getroffen, weil ich mich ja erst Selbstliebe Coach und dann Spiritual Coach genannt habe. Und die Dinge, die einen triggern, muss man anschauen. Also Kathy: Danke. Du spielst hier eine wichtige Rolle. Danke, dass es dich gibt.

Mir war bis eben nicht klar, wie ich mich verdammt nochmal nennen soll. Das hat mich schon die ganze Zeit gestört. Ich will kein so ein Pseudo Lehrer sein, der aus einem New Age Buch iregndwelche Sachen abschreibt und sie dann als Weisheit des Tages postet. Dann kam auch noch meine gute Freundin Claudi Renner um die Ecke und sagt mir, dass sie nicht mehr als die Veganerin abgestempelt werden will. Immerhin ist sie ja eine Grösse in der veganen Szene. Bin also nicht alleine damit.

Full Fokus Suche im Aussen - wie nenne ich mich. Als ob es darauf ankommt.... Tztztz...Es haut mich doch immer wieder aus der Spur. Aber ich bin ja nicht die einzige. Es kommt doch eigentlich gar nicht darauf an, wie wir uns bezeichnen, sondern darauf, was wir bewirken. Wir alle machen Menschen glücklicher. Wir erinnern sie an ihr inneres Licht. Punkt. It's that simple. Aber mit den einfachen Dingen tu ich mich noch schwer.

Und noch was, was mir echt auf den Sack geht ist, dass es mir bei allen meinen Blogartikeln, die ich bisher für meine Website und meinen "professionellen" Blog schreiben wollte, extrem schwer gefallen ist, diese zu Papier zu bringen. Klar brauchen manche Themen viel Recherche, aber es war schon echt immer ein Gewürge. Auch den Podcast habe ich bereits im November anfangen wollen. Das Intro habe ich so oft gesprochen, bis ich es selber nicht mehr hören konnte. Ich habe mir so ziemlich alles reingezogen, wie man so einen Podcast professionell aufziehen soll, was man sagen soll, dass man sich am besten einen Sprecher fürs Intro hol usw. Das Ding ist, dass ich schon allein bis ich den Intro Text hatte, mehrere Tage verbracht habe. Ich habe es einfach nicht auf den Punkt bekommen, wer ich bin und was ich mache. Selbstliebe Coach? Autorin? Passt das mit meinem Marketing? Branding Branding - Hilfe. Alles muss passen. OMG. Es kam mir alles so gekünstelt vor. Kotz würg. Flo du killst mich bestimmt. Aber egal.

Und jetzt weiss ich auch, warum: Weil ich darin gar nicht vorkam. Weil es meine Geschichten sind, die fehlen. Das ist es. Ich bin einfach ich, eine Freundin die ihre Geschichten erzählt und ihre Learnings. Dadurch, dass ich schon soooo viel erlebt habe und mich in meiner Persönlichkeit schon so entwickelt habe, kann ich mega gute Tipps geben, die auch echt was bringen. Und nicht einfach nur so einen Theoriekram mit einer gegoogelten Geschichte. Das bin nicht ich. Sorry, ich muss mich mal grad auskotzen.

 

Ich bin & bleibe einfach ich. Das reicht. Kaum zu glauben...


Ich will ich sein. Von meiner Erfahrung berichten. Mein Leben geben sozusagen. Mein Angebot ist meine Erfahrung, meine Learnings von einem unglücklichen zu einem glücklichen Leben. Mein Weg des Herzens. Aber ich dachte: Das reicht nicht. Ahhhhh. Glaubenssätze hello - verpisst euch. Merkt ihrs? Authentischer kann es doch nicht sein. Das ist mein Expertenstatus. Das Leben hat mich ausgebildet. Crazy Shit.

Alles, was ich anbiete, bin ich. Mein Wissen und meine Erfahrungen, die mich zu dem gemacht haben, was ich bin: Ein glücklicher Mensch, der mit dem Universum verbunden ist und sich immer darauf verlassen kann. Diese Sicherheit und Geborgenheit ist wunderschön.

Habe mir gestern noch "The Universe has your back" von Gabby Berstein angehört bzw. auf deutsch "Das Universum steht hinter dir". Sie sagt, man kann sich EINFACH helfen lassen. Frag das Universum einfach um Hilfe, bitte um ein Zeichen. Und ey, es ist krass. Ich habe ja hier schon anfangs "spooky" Zeichen bekommen, aber das jetzt: Also habe ich das Universum gebeten, mir als Zeichen einen Octopus zu schicken, wenn ich mit meinem Tun auf dem richtigen Weg bin. Das war gestern. Und ich gucke und gucke ganz angestrengt, ob ich irgendwo einen Octopus wahrnehmen kann. Dauernd denke ich dran. Kein Octopus in Sicht. Gerade vorhin war ich in der Wanne, an den Octopus habe ich gar nicht mehr gedacht, als er mir erscheint: In Form eines Wäschehaufen auf meiner Wäschetonne. Ist das nicht Hammer? Einfach darum bitten, nicht mehr dran denken und schwupp - keine 24 Stunden hat die Antwort gedauert. Da braucht mancher mit einer EMail schon länger. Leute Leute. Ich krieg mich grad nicht mehr ein. SUPER EINFACH.

Ja, ich habe ein Foto gemacht. aber ihr wollt hier wirklich nicht meine Wäsche sehen, oder? Oder doch?? Nee ;-) Jetzt wisst ihr auch, wieso auf Instagram immer mal wieder der kleine Octopus aka Kraky auftaucht.

So ihr Lieben, fühlt euch ganz lieb "gecoached" hätte ich schon fast geschrieben....Nein, fühlt euch das bitte nicht. Fühlt euch inspiriert.

Also, man liest sich bestimmt öfters hier.


Adios, Caro
 

PS:

let me know --> Was fühlt sich für dich richtig an? Was ist deine Vision? Was ist dein Warum? Schreibe es unbedingt hier in die Kommentare. Du weisst ja, über seine Vision kann man gar nich oft genug sprechen.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 43 - Wie du dich vor Hustle Stress & Ausbrennen in der Anfangsphase deines Business schützen kannst

caros karma spiritual blog mach dein ding selbstständig leidenschaft zum beruf machen.jpg

"In der Ruhe liegt die Kraft" - Klang auch für mich ehrlichgesagt eher mehr nach so: Ja klar, bla bla. Wie "die Zeit heilt alle Wunden". Aber spätestens seit diesem Wochenende ist es mir wieder so dermassen bewusst geworden, dass ich es jetzt als einen meiner Glaubenssätze aufschreibe und immer in meinem Notizbuch mir mir rumtragen werde.

Die letzten Wochen hatte ich nicht wirklich einen Tag für mich. Oder besser gesagt: Ich habe mir keine Zeit genommen. Mein Kopf war voller Gedanken. Vollgestopft mit dem, was ich noch alles machen muss.So voll, dass ich selbst in der Freizeit nicht chillen konnte und keine Quality Time hatte. Aber jetzt kenne ich ja die Warnhinweise

.

Ich muss gar nix - und du auch nicht

Heute fühle ich mich auch wesentlich fitter als am Freitag. Ich bin nicht mehr so müde und auch meine Rückenschmerzen bessern sich. Ich habe richtig gemerkt, wie es sich alles auf einmal wieder leichter anfühlt. Und nur, weil ich beschlossen habe, dieses Weekend rein gar nix zu tun und nicht um Teufel komm raus zu müssen.

Ich muss gar nix.

Ich kann, Ich darf. Ich muss nicht sofort eine Website für mein Soulbiz aus dem Boden stampfen, wenn ich keine Muse dazu habe. Kaum hatte ich mich dazu committed, wurde mein Rücken besser. Ist das zu fassen? Body & Mind hängen einfach so dermassen zusammen. Ich hab das richtig gespürt, wie ich innerlich leichter wurde, entspannter und es sich wieder nach Freude und nicht nach Müssen anfühlte. Wow ist das ein schönes Gefühl sag ich euch. So erleichternd. Ich konnte wieder so richtig frei durchatmen.

Und schon komme ich wieder zurück in den Flow und es zieht mich an den Laptop. An meinen schönen Platz am Fenster mit Blick auf die tollen Altbauten von Hamburg. Ich liebe diesen Platz so sehr. Endlich habe ich mir eine so schöne Stelle eingerichtet.

 

Freie Zeit ist genauso wichtig wie Gas geben

Ich habe gelernt, wie wichtig FREIE ZEIT ist. Wirklich freie Zeit, in der ich gar nichts tue, mir intuitiv ein Buch nehmen kann, auf der Couch liegen bleiben kann oder raus gehen kann. Wann ich will. Ohne Termine. Freie Zeit ist so wichtig, um nicht auszubrennen. Um kein Burn Out zu bekommen. Hatte ich alles schon. Früher habe ich mir Zeit genommen, habe 24// gearbeitet. Heute weiss ich, wie wichtig dieser Ausgleich ist. Und ja: Ich darf diese freie Zeit haben. Ich muss nicht jede freie Minute für mein Biz oder die Familie ausnutzen. Ich darf auch mal Zeit nur für mich alleine haben ohne Pläne. Nur dann kann ich wieder Gas geben, lange worken und richtig powern. Aber nur worken und powern ohne freie Zeit geht nicht. Wie das endet konntet ihr ja hier verfolgen....

Und wer weiss, vielleicht bin ich ja gar nicht der geborene Coach sondern einfach eine Autorin. Wer weiss das schon. Vielleicht bin ich einfach eine Inspiration für andere und da muss ich auch nicht Coach heissen. Das Ding mit der Spirituellen Heilerin gefällt mir ganz gut. Im November mache ich die Ausbildung.

 

Ich folge dem Ruf des Herzens

Auf jeden Fall darf ich mich jetzt nicht ablenken lassen, ich vertraue, dass das Buch gut wird. Ich vertraue in den Ruf meines Herzens. Den lautesten. Und das ist das Buch. Ich habe auch schon von ein paar Seiten gehört, dass mein Schreibstil wohl ganz gut zum Lesen ist, das soll doch mal was heissen :-) Freue mich sehr darüber. Und es macht mir auch Spass. Fühle mich grad wo wie Carrie an ihrem Tischlein in NYC. So ähnlich ist das bei mir hier. Hach... wie süss :)

Ich bin einfach nicht der Typ, der jeden Tag häppchenweise an einem Projekt arbeiten kann. Ich brauche mindestens einen Tag oder zwei, damit ich wirklich tief reingehen kann. Das muss auch jeder für sich selbst rausfinden. Es gibt keine Gebrauchsanleitung oder den perfekten Plan. Ich suchte auch lang danach. Aber nicht alles räsonierte mit mir. Dass sich einfach einlassen ist gar nicht so einfach, vor allem wenn man es gewohnt ist, Anweisungen bzw. Feedbacks zu bekommen. Das fällt jetzt natürlich alles weg

Und es wäre ja schade, wenn ich jetzt zuviel parallel mache und dann das Buch nur so ein Mittelding wird. Das mag ich nicht und das wird meinem Leben auch nicht gerecht. Und auch nicht dem Leben derer, die es lesen sollen Denn es geht ja um mich, was ich erlebt habe und wie ich meinen Weg zum Glück gemacht habe. Und meine Story soll andern helfen, denen es ähnlich geht, die keinen Weg wie ich. z.B. aus einer schlimmen Beziehung finden aber sich so gerne befreien würden. Wenn ich das kann, dann kann das jeder. Jeder kann den Weg des Herzens gehen. Und dieses Buch ist der Beweis, dass sich alles zum Guten wendet, wenn man den Weg des Herzens geht und auf sein Herz hört. Besonders bei krassen und einschneidenden, lebensverändernden Entscheidungen.

 

xoxoxo Caro

 

PS:

let me know --> Was würde dir in der Anfangsphase deines Business helfen, damit du nicht in den Hustle Stress kommst? Schreib es mir gerne in die Kommentare. Könnte ja auch mal ein Blogbeitrag werden.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 1 - Ab heute höre ich nur noch auf mein Herz 💖

Caroskarma_meine Resiezum Herz_Spiritual Blogger Hamburg.JPG

Hi ich bin Caro und ab heute höre ich nur noch auf mein Herz. Eigentlich habe ich das schon gestern beschlossen. Also wirklich. Ich verarsche mich nicht mehr selber. Ich habe wohl nur ein Leben und möchte das volle Potenzial ausschöpfen. Stand heute, 31.7.2017 und ich bin 34.

Da ich eh schon länger anfangen wollte, zu bloggen, nutze ich jetzt diesen Kanal und führe für mich selber Tagebuch. Ich dokumentiere sozusagen meine Transformation zu einem Menschen, der völlig auf sein Herz vertraut. Seit Jahren plagen mich diese Blockaden. Ich weiss, dass ich für viel mehr bestimmt bin als nur ein Wesen zu sein, das arbeitet, um zu leben. Kennt ihr dieses Gefühl? Dass da etwas Besonderes in euch schlummert? Ich weiss, da ist etwas. Etwas unter der Decke, was gleich durchbricht. Es fehlt nur noch der letzte Stoß. Also: Ich vertraue auf meine innere Stimme und mein "Calling"

Ich lasse mich nicht mehr von Ängsten leiten. Auch wenn ich nicht weiss, wie ich etwas tun kann, so vertraue ich ab sofort auf mein Bauchgefühl und das Leben.

 

Ich kann zwar sehen, was ich alles verlieren könnte, aber ich kann nicht sehen, was ich gewinnen könnte. Kyle Cease

 

Das ist mein Denken, dass sich auf meine Erfahrungen aus der Vergangenheit zusammensetzt. Aber dieses Person will ich nicht mehr sein. Klar habe ich Angst, mein Erspartes zu verlieren. Also ich hatte es. Aber es ist mir scheissegal. Ich weiss, wenn ich auf meinen Bauch höre, kommt alles gut und wird noch besser, als es ist. Und jetzt fühlt es sich richtig toll an. Denn ich bin nicht mein Job oder mein Konto. Wie limitiert ey... Ich bin viel viel mehr!!!!

Ich muss einfach dieses Buch schreiben. Es schreit förmlich in mir. Seit einem Jahr. Ich muss einfach diese Erfahrungen mit meinem narzisstischen Ex-Mann mit der Welt teilen. Also fange ich jetzt endlich wirklich an, dieses Buch zu schreiben. Also ich habe ja schon zig mal angefangen. Aber diesmal bringe ich es zu Ende. Ich habe zwar keine Ahnung, wie ich ein Buch schreibe, aber das ist egal. Es wird mich nicht mehr abbrechen lassen. Ich lasse mich leiten. Ich werde auch nie mehr fragen:

 

Wie mache ich das?

Weil dann limitiere ich mich und bringe gar nix fertig. Ich frage nur noch

 

WARUM mache ich das? 

Und schon schmilzt der Eiswürfel....Das wird mich nicht mehr abhalten. 

Ich schreibe das Buch, weil ich es muss. Und es ist mir auch egal, wer es liest und wer es wie findet. Denn dieser Gedanke würde mich nur wieder vom Schreiben abhalten. Diese blöden Zweifel. Die kann ich nicht nicht mehr ab. Fühlt sich viel besser ohne die an. Sehr geil. Ich wage jetzt den Sprung ins ICH HAB KEINEN SCHIMMER WAS DA AUF MICH ZU KOMMT ABER ICH FINDE ES GEIL. 

Danke an dieser Stelle an Kyle Cease , ich lese gerade dein Buch I Hope I Screw This Up: How Falling In Love with Your Fears Can Change the World. Auf der Seite der wunderbaren Conni Biesalski bin ich auf dieses Buch gestoßen. 

Kann ich JEDEM empfehlen, dem es so ging wie mir. Wegen dir schreibe ich das hier. Du bist einfach Hammer genial. Dein Buch ist so geil. Das beste, was ich je gelesen habe. Nach Gespräche mit Gott und The Law of Attraction.

Und übrigens habe ich Kyle Cease 1999 in 10 things I hate about you in Chicago im Kino gesehen. Witzig, wie sich die Wege doch immer wieder kreuzen.

Mein neues Motto lautet: 

FUCK THE BRAIN -RELEASE THE GAIN

So und ich weiss auch nicht, ob das hier irgendwer liest. Aber wisst ihr was: Auch das ist mir egal. Ich mache es, weil ich es muss. Weil es sich gut anfühlt. Ich dokumentiere meine Transformation für mich. Das wird mein Tagebuch.

Und es werden Zeichen auftauchen, die mir bestätigen, das ich auf dem richtigen Weg bin.

Mein Zeichen von Heute

Meine Arbeitskollegin hat auf ihrem T-Shirt stehen 

 

💓 MAKE YOUR DREAMS HAPPEN 💓

 

Alles klar. Here I go... Bin schon gespannt, welches Zeichen ich morgen bekomme.... Juhu ist das spannend...

Bis denne

Deine Caro

 

PS: Ach ja sorry, wenn ich öfter ss anstelle einem ß schreibe. Ich habe eine Schweizer Tastatur und das alt+s ist echt nervig ;-) War 10 Jahre in der Schweiz mit meine Ex-Mann. Aber jetzt bin ich ja zum Glück wieder in Deutschland, in Hamburg, der geilsten Stadt der Welt!!! Und auch sonst sorry für Schreibfehler. Ich bin einfach so im Flow.... :-)

Eben gerade hab ich auch noch entdeckt, daß ich hier Emojis einfügen kann. Wie geil ist das denn... 😁😁

 

 

PPS:

let me know --> Nutzt du auch Affirmationen? Was würde dir beim festigen deines neuen Mindsets helfen?  Was fehlt dir? Hinterlasse mir doch einen Zweizeiler in der Kommentarbox.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.