Tag 11 - Beim Schreiben geht mein Herz auf - wann bist du inspiriert?

11_Beim schreiben geht mein Herz auf.jpg

Ich freue mich gerade über so liebes Feedback von zwei sehr guten Freundinnen über meinen Blog und meinen Schreibstil. Danke euch! Es freut ich aus tiefstem Herzen, dass euch mein Schreibstil so gut gefällt. Und nein, ich wusste bis vor kurzem auch nicht, dass ich so gut Schreiben kann. Und ich hätte es auch nie geglaubt, dass es mich so erfüllt und ich es so gerne mache. hehe. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich bin echt a weng stolz auf mich, dass ich meine Blockade und Angst überwunden hab und einfach angefangen habe. Zum Glück habe ich nicht mehr auf die blöden Stimmen in meinem Kopf gehört, die mich immer davon abhalten wollten. Juhuuu. Ihr könnt mich mal!

Aber heute versuche ich mich mal kürzer zu fassen als gestern... Ich will ja auch mal wieder was in meinem Büchle schreiben. Sind schon 8000 Wörter. 60000 sind mein Ziel.

Heute habe ich gemerkt, wie sehr mich das Blog schreiben inspiriert. Wie sehr es mich mit nicht nur mit euch allen verbindet, sondern auch mit mir. Gerade heute habe ich mich seit langem wieder wie ich gefühlt. So richtig ganz und voll. Das ist so ein schönes Gefühl. Ich weiss gar nicht, wie ich das beschreiben soll. Zuletzt habe ich mich so vor meiner letzten langen Beziehung gefühlt. Ich dachte schon, dieses Gefühl bekomme ich nie wieder. Aber siehe da, es geht💃

Ich fühle mich so getragen von einer warmen weichen Welle aus weichem Samt

Alles ist leicht und fühlt sich so gut, ja fast schon vertraut an. Und das nach noch nicht mal zwei Wochen seit meinem Beschluss, nur noch auf mein Herz zu hören. Amaaaazing sag ich euch. Und weil ich mich heute so besonders wie ich fühle und ich mir selbst der Fels in der Brandung bin, habe ich mich auch was getraut, was ich noch nie gemacht habe: Mich in einer FB Gruppe vorgestellt. Ich bin ja seit längerem in ein paar Facebook Gruppen zum Thema Woman Business unterwegs. Aber nie habe ich da etwas geschrieben. Ich habe immer nur geguckt, was die anderen so schreiben. Immer war ich passiv. Wirklich aktiv werden wollte ich nich. Da hätte ich ja auch aus meiner Komfort Zone raus müssen und ich zeigen müssen. Aber heute habe ich mir Zeit genommen und mich und meine Story vorgestellt. Endlich bin ich AKTIV geworden 💪 . Ist viel Text geworden, hoffe mal, das liest jemand 😅  Jetzt bin ich soweit. Ich traue mich raus. Auch vor andere. denn ich weiss, ich kann zu 100% zu mir stehen und mich auf mich verlassen. Ich bin bereit für neue Kontakte und ein Netzwerk an Frauen, denen es wie mir geht. Es gibt so viele tolle Frauen da draussen, die auf ihr Herz hören und ihren Weg gehen. Das ist so toll zu wissen, dass man nicht allein ist. Was für ein Drive.....

Und es war gar nicht schlimm. Ich habe nur gewonnen. Nette Kommentare und Nachrichten. Da lässt man sich so lange vom inneren Kritiker abhalten und wenn man sich dann durchgesetzt hat, fragt man sich: "Wieso hab ich das denn nich eher gemacht?" Das kommt dem ein oder anderen von euch bestimmt auch bekannt vor. Diese Facebook Communities sind schon wirklich toll. Ich habe ja schon vor längerem eine gegründet, aber so wirklich was ab ging da noch nicht. Zeit also, dass du jetzt dazu kommst und wir uns an diesem tollen Ort des Vertrauens austauschen. Die Links dazu habe ich auch schon unter alle Post gepackt :-)

Man kann nur gewinnen - und zwar genau dann, wenn du dich extra gegen diese inneren Blocker stellst

Ach ja, eine Staffelei habe ich seit heute auch. Jetzt kann meine künstlerische Ader sich wieder voll entfalten. Ich hab so Bock auf Malen. So nun muss ich euch leider wieder verlassen für heut, das Buch ruft. Kapitel 9 wartet schon sehnsüchtig darauf, getippt zu werden.

 

Bisous, Caro

💋💋

 

PS:

let me know --> Wann bist du das letzte Mal aus deiner Komfortzone ausgebrochen? Wann hast du es deinem inneren Kritiker mal so richtig gezeigt? Lass mal wissen :-) Kommentare, ne. weisst ja jetzt schon

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit inspirieren könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 9 - Bring dein Herz zum Hüpfen - Tust du noch das, was du kannst oder schon das, was du liebst?

Caros Karma SpiritualBlog Persönlichkeitsentwicklung Tu was du liebst lebe deinen Traum finde dein Warum.jpg

Ich habe es geschafft! Das Buch von Kyle Cease (Link weiter unten) habe ich fertig durchgelesen und durchgearbeitet. Alle Listen sind unter Dach und Fach 😁  Ich bin echt stolz auf mich, dass ich mir genau die Zeit dafür genommen habe, die es gebraucht hat. Die letzten Kapitel haben halt einfach mehrere Tage in Anspruch genommen. So what. Das ist das erste Mal, dass ich wirklich "deep" gegangen bin und nicht schnell schnell alles überflogen habe, nur um fertig zu sein. 

Ich bin wirklich nicht mehr der gleiche Mensch wie vor zwei Wochen, soviel steht fest. Ich merke noch mehr, was mir gut tut und was nicht, was mir Energie raubt und was mir Energie gibt. Und ich werde ab sofort nur noch das machen, was mir gut tut, was mich inspiriert, was mir Freude bereitet und mein Herz zum hüpfen bringt. Klar kann ich Illustrator, Photoshop und Websites erstellen, klar kenne ich mich mit Stoffen, der Modebranche und der Lederindustrie aus. Aber: Es erfüllt mich nicht. Nicht so, dass ich morgens kribbelig aus dem Bett steige und es kaum erwarten kann, anzufangen. Ok, das tut mein aktueller Brotjob, mit dem ich grade mal so die Miete zahlen kann, auch nicht, aber die 4 Stunden am Tag sind erträglich. Ausserdem habe ich nette Kolleginnen, ich kann mit dem Rad fahren und das schöne Hamburg geniessen. Und etwas zu machen, nur weil ich es gelernt habe oder ein fundiertes Fachwissen habe, bringt mir nichts und anderen schon gleich gar nicht. Ich habe die Modebranche losgelassen. Das ist nicht mehr meins. Es gehört nicht mehr zu mir. 

 

ich will tun, was ich liebe und damit mein Lebensunterhalt verdienen



Was ich jetzt mache, neben Bloggen und Buch schreiben ist, meine Kenntnisse in der Mode mit Spiritualität zu verbinden. Das ist mein neues Yoga Label YOGANIC LIFEWEAR (hier könnt ihr mal erste Entwürfe abchecken) Warum ich das mache? Weil ich es wahnsinnig inspirierend finde, so die Messages von Tao & Co zu verbreiten. Und weil es mir oft im Strudel des Alltags so geht, dass ich vergesse, was für ein wundervolles, göttliches Wesen ich bin. So ein paar coole Shirts helfen mir, mich daran zu erinnern, kurz inne zu halten und den ganzen Tag dann dran zu denken. Ausserdem mache ich ja schon gerne hin und wieder coole Designs am Mac. Aber es ist nicht das, was ich ständig machen möchte. So als mein Hobby macht es mir einfach Freude. Und vielleicht ja nicht nur mir :-)

Gemäss der Auswertung meiner 5 Listen (Link zum Post gibts hier) sind das die Dinge, die mein Herz zum hüpfen bringen, mich meinen Zielen näher bringen und denen ich ab sofort mehr Zeit widmen werde:

Ich werde bloggen und mein Buch schreiben, inspirierende Karma Cards auf Instagram posten, dazu Flamenco Chillout Musik hören und meinen Kaffee mit selbstgemachter Mandelmilch trinken; Mir eine Staffelei besorgen und wieder mehr malen, am liebsten Akt. Mich mit Inneneinrichtung beschäftigen, Yoga machen, Lilou Mace kontaktieren und irgendwann mal nach Miami reisen. Und nebenher noch meine Vision vom Yoganic World Festival verfolgen und Yoganic Lifewear an den Start bringen. Aber mehr so als Hobby. 


Wieso ist fotografieren nicht auf meiner Liste, habe ich mich die ganze Zeit gefragt. Ich habe ja eine super Kamera und kann auch echt gute Fotos machen. Aber es erfüllt mich leider nicht. Ich kann es, aber es macht mich nicht wuschig ;-) Also lasse ich das andere machen, deren Herz es zum hüpfen bringt.

Ergo werde ich alles andere, was stört und was ich kann, aber nicht gerne mache, nicht mehr machen. Auf das muss man mal erst kommen.

Und was wirst du ab sofort mehr tun? Was liebst du? Wovon würdest du gerne mehr machen? schreibe es später in die Kommentare unter diesen Post.

 

Wieso tun viele von uns Dinge, die sie zwar gut können, aber eigentlich gar nicht gerne machen?

 

Weil sie denken, sie müssten das tun, um erfolgreich zu sein, um glücklich zu werden. Tja, falscher Ansatz. Mir ging es auch ne ganze Weile so, dass mein Kopf voller Ideen war und ich gar nicht wusste, womit ich anfange soll. Weil ich keinen Peil von Ziele setzen hatte. Bis heute. Darüber schreibe ich dann morgen :-) Guter Flow zur Zeit, eyeyey

Ich beende meinen Post von heute mal ganz philosophisch mit einem Zitat von Steve Jobs: (Eigentlich wollte ich ein anderes aber das finde ich nicht mehr in meinem schauen Büchlein (zuviel Textmarker) aber das ist auch gut. Und ich finde, es ähnelt sogar meinem Post von gestern, hehe)

 

"For the past 33 years, I have looked in the mirror ans asked myself: "If today were the last day of my life, would I want to do what I am about to do today?" And whenever the answer has been 'No' for too many days in a row, I know I have to change something." Steve Jobs



So, schönen Abend an alle. Ich werde noch ein paar Zeilen an meinem Buch weiterschreiben, flutscht mittlerweile schon ganz gut.

Guts Nächtle


Deine Caro

 

Und ja, hier ist er nochmal der Link zu Kyles mega starkem Buch, das mein Leben in Gang gebracht hat

 

PS:

let me know --> Ist dir beim Lesen eine Idee gekommen, wovon du gerne mehr machen möchtest? Wenn du dir die "100 Dinge" Listen bereits heruntergeladen hast, hast du vielleicht schon ein paar konkrete Ideen finden können. Berichte mir, wie es dir geht. Wo stehst du? Wie immer: in die Kommentare :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 4 - Tiefere Verbundenheit - Warum die Unsicherheit das einzig Sichere im Leben ist

Caros Karma_Blogger Hamburg_Spritual Blog_Univeselle Gesetze_folge deinem  Herzen_Heilung_Heilerin.JPG

Heute ist also Tag 4. Nach wie vor bin ich immer noch überzeugt, dass es der richtige Weg ist, nur noch auf mein Herz zu hören. Seit diesem Entschluss vor 4 Tage scheinen immer mehr magische Dinge zu passieren. Seit ich gestern noch dazu mein Warum gefunden habe, zeigt sich langsam aber sicher der Weg. Heute auf dem Weg zum Waxing laufe ich an einer Reklame vorbei die sagt:

 

SICHER UNSICHER.

 

Genau. Es ist total unsicher, was rauskommt. Ich weiss immer noch nicht genau, wie ich meine Mission erfülle, aber das muss ich nicht. Es wird sich alles ergeben. Ich vertraue. Einfach drauf los. Es fühlt sich aber noch immer richtig gut & kribbelig an :-) Was ich aber noch angehen werde ist, meine Ziele zu setzen. Ich will zwar auf mein Herz hören aber ich will auch fokussiert bleiben und Dinge fertig bringen. Habe da einen tollen Planner gefunden, der einen sogar mit Coaching Fragen unterstützt. Den gibt es auf Klarheit.de. Super Teil. 

Heute habe ich spontan das Gefühl gehabt, meine Schwester zu sehen. Seit ein paar Wochen hatten wir uns nicht mehr gesprochen. Sie ist stark in ihrem Job eingespannt, alleinerziehend und hat immer viel Stress. Bis vorhin dachte ich noch, ich könne ihr gar nicht von meinem Entschluss erzählen, dass ich alles auf eine Karte setzte und nur noch meinem Herz vertraue. Bisher war sie meiner Meinung solchen Dingen nicht offen gegenüber, mehr die Realistin. Also dachte ich auch, es wäre vielleicht besser, das erst mal für mich zu behalten. 

Ich war heute wiegesagt beim Waxing und dachte, ich klingle auf dem Rückweg einfach spontan bei ihr. Sie war nicht daheim und ich hab sie angerufen. Ich nur kurz: Na, wie gehts? bist du nicht daheim? Ich stehe nämlich vor deiner Tür. Sie: Nein, aber gleich. Was treibst du so? Ich: Ich mache gerade eine Selbstfindungsphase. Sie: Witzig, ich auch. 

WHAT the F...???Also damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Hat sie sich in den letzten Tagen also so wie ich mit ihrem Leben befasst. Was sie ändern will, um es entspannter zu leben, es mehr in Einklang mit Job und Kind zu bringen. Um sich mehr Zeit für sich zu gönnen, was sie in den letzten Jahren nie getan hat. Crazy. Also kam sie spontan zu mir. 

Ich erzählte ihr von meinem Entschluss, nur noch auf mein Herz zu hören und der Mission, Frauen bei der Erfüllung ihres Lebens im Bezug auf Selbstliebe, Sex & Partnerschaft zu helfen und sie war dem total offen gegenüber. Wow. Mit einer Bemerkung Richtung "Realismus" hätte ich jetzt gerechnet. Aber nix. Als ich ihr dann noch einen Hoodie von meiner Yoganic Lifewear Linie gezeigt habe, fand sie den toll und meinte: Cool, das sieht ja echt aus wie ein richtiges Yogalabel. So ein Kompliment habe ich noch nie von meiner Schwester bekommen. Amazing sag ich nur. Völlig unerwartet. Und wieder der Beweis dafür, dass wenn man etwas aus tiefstem Herzen macht, es gut ankommt. Weil man es einfach tun muss und nicht aus dem Grund tut, nur um jemanden zu gefallen oder es jemanden recht zu machen. Wooooww sag ich nur.


Wir haben beide heute auch beschlossen, dass wir keine Lust mehr auf Leute haben, mit denen man sich nur über das Wetter und andere oberflächliche Dinge austauschen kann.

 

Sei es auch nur beim Frisör, um die Zeit "totzuschlagen". Lieber sagen wir gleich, dass wir keinen Bock auf Unterhaltung haben als in dieses Nonsense Gelaber einzusteigen, was einem nur die Energie rauszieht. Überhaupt wollen wir gleich sagen, was wir wollen und was nicht. Wir werden nicht mehr aus Höflichkeit oder aus Angst, das Gegenüber eventuell zu verletzen, unsere Sicht und Gefühle über die aktuelle Situation verleugnen. Denn alles, was wir haben, ist das jetzt. Und das soll gefälligst erfüllt sein und energetisch aufgeladen.

Übrigens hatte ich das zuvor schon beim Waxing umgesetzt. Da redet man ja,sofern ich nicht vor Schmerzen mein Gesicht verziehe, auch nur über oberflächlichen Mist. Man ist ja dran gewöhnt. Heute mache ich das nicht mehr, habe ich mir gesagt, denn es passt nicht mehr zu meinem neuen Lebensmotto. Also fing ich an, über tiefgreifendere Dinge mit meiner thailändischen Waxerin zu reden. Und siehe da, es ergab sich ein wunderbares Gespräch über Buddhismus, Glück und Karma, während sie mir mein Haare ausrupfte :-) Da war gleich eine tiefere Verbindung als bei dem sonst so oberflächlichen Gelaber. Somit habe ich doppelt profitiert, einerseits vom Waxing und andererseits vom einem tollen Gespräch. Es ist schon toll, was alles passiert, wenn man sich etwas aus dem bekannten Fahrwasser rausbewegt. Man kann selbst das Optimum aus 40 Minuten Waxing rausholen.

Ich bin so dankbar für dieses befreiende, offene Gespräche heute. Vor allem aber über das mit meiner Schwester, denn es hat unsere Beziehung auf eine ganz neues Level gehoben. Wir sind noch mehr verbunden als eh schon. Was für ein schönes Gefühl. Es war total entspannt, tiefgründig und voller Liebe. Schön, dass es sie in meinem Leben gibt.

An meinem Buch habe ich heute übrigens nicht geschrieben. Noch nicht. 43 Minuten hätte ich noch Zeit ;-) Aber das Gespräch mit meiner Schwester war mir heute echt wichtiger. Wie gut, dass ich diesem Impuls gefolgt bin und bei ihr geklingelt habe. Das fühlt sich richtig gut an.

Und ich mache es jetzt mal wie Hape Kerkeling am Ende seiner Kapitel von Ich bin dann mal weg:

Erkenntnis des Tages:

 

Hör auf deine innere Stimme. Gehe einen Schritt auf die Seite. Dann kommen positive Überraschungen, weil du sie nicht erwartest.


Gute Nacht und dicker Kuss


Deine Caro

 

PS:

let me know --> Wie geht's dir in Sachen innere Stimme des Herzens und Sicherheit im Unsicheren? Was sind deine Erfahrungen oder Gedanken? Und wie nutzt du deine "ungenutzte" Zeit? Hörst du Podcasts oder Hörbücher? Scrolle runter zum Kommentarfeld und erzähle mir deine Geschichte :-) 

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest.

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.

Tag 1 - Ab heute höre ich nur noch auf mein Herz 💖

Caroskarma_meine Resiezum Herz_Spiritual Blogger Hamburg.JPG

Hi ich bin Caro und ab heute höre ich nur noch auf mein Herz. Eigentlich habe ich das schon gestern beschlossen. Also wirklich. Ich verarsche mich nicht mehr selber. Ich habe wohl nur ein Leben und möchte das volle Potenzial ausschöpfen. Stand heute, 31.7.2017 und ich bin 34.

Da ich eh schon länger anfangen wollte, zu bloggen, nutze ich jetzt diesen Kanal und führe für mich selber Tagebuch. Ich dokumentiere sozusagen meine Transformation zu einem Menschen, der völlig auf sein Herz vertraut. Seit Jahren plagen mich diese Blockaden. Ich weiss, dass ich für viel mehr bestimmt bin als nur ein Wesen zu sein, das arbeitet, um zu leben. Kennt ihr dieses Gefühl? Dass da etwas Besonderes in euch schlummert? Ich weiss, da ist etwas. Etwas unter der Decke, was gleich durchbricht. Es fehlt nur noch der letzte Stoß. Also: Ich vertraue auf meine innere Stimme und mein "Calling"

Ich lasse mich nicht mehr von Ängsten leiten. Auch wenn ich nicht weiss, wie ich etwas tun kann, so vertraue ich ab sofort auf mein Bauchgefühl und das Leben.

 

Ich kann zwar sehen, was ich alles verlieren könnte, aber ich kann nicht sehen, was ich gewinnen könnte. Kyle Cease

 

Das ist mein Denken, dass sich auf meine Erfahrungen aus der Vergangenheit zusammensetzt. Aber dieses Person will ich nicht mehr sein. Klar habe ich Angst, mein Erspartes zu verlieren. Also ich hatte es. Aber es ist mir scheissegal. Ich weiss, wenn ich auf meinen Bauch höre, kommt alles gut und wird noch besser, als es ist. Und jetzt fühlt es sich richtig toll an. Denn ich bin nicht mein Job oder mein Konto. Wie limitiert ey... Ich bin viel viel mehr!!!!

Ich muss einfach dieses Buch schreiben. Es schreit förmlich in mir. Seit einem Jahr. Ich muss einfach diese Erfahrungen mit meinem narzisstischen Ex-Mann mit der Welt teilen. Also fange ich jetzt endlich wirklich an, dieses Buch zu schreiben. Also ich habe ja schon zig mal angefangen. Aber diesmal bringe ich es zu Ende. Ich habe zwar keine Ahnung, wie ich ein Buch schreibe, aber das ist egal. Es wird mich nicht mehr abbrechen lassen. Ich lasse mich leiten. Ich werde auch nie mehr fragen:

 

Wie mache ich das?

Weil dann limitiere ich mich und bringe gar nix fertig. Ich frage nur noch

 

WARUM mache ich das? 

Und schon schmilzt der Eiswürfel....Das wird mich nicht mehr abhalten. 

Ich schreibe das Buch, weil ich es muss. Und es ist mir auch egal, wer es liest und wer es wie findet. Denn dieser Gedanke würde mich nur wieder vom Schreiben abhalten. Diese blöden Zweifel. Die kann ich nicht nicht mehr ab. Fühlt sich viel besser ohne die an. Sehr geil. Ich wage jetzt den Sprung ins ICH HAB KEINEN SCHIMMER WAS DA AUF MICH ZU KOMMT ABER ICH FINDE ES GEIL. 

Danke an dieser Stelle an Kyle Cease , ich lese gerade dein Buch I Hope I Screw This Up: How Falling In Love with Your Fears Can Change the World. Auf der Seite der wunderbaren Conni Biesalski bin ich auf dieses Buch gestoßen. 

Kann ich JEDEM empfehlen, dem es so ging wie mir. Wegen dir schreibe ich das hier. Du bist einfach Hammer genial. Dein Buch ist so geil. Das beste, was ich je gelesen habe. Nach Gespräche mit Gott und The Law of Attraction.

Und übrigens habe ich Kyle Cease 1999 in 10 things I hate about you in Chicago im Kino gesehen. Witzig, wie sich die Wege doch immer wieder kreuzen.

Mein neues Motto lautet: 

FUCK THE BRAIN -RELEASE THE GAIN

So und ich weiss auch nicht, ob das hier irgendwer liest. Aber wisst ihr was: Auch das ist mir egal. Ich mache es, weil ich es muss. Weil es sich gut anfühlt. Ich dokumentiere meine Transformation für mich. Das wird mein Tagebuch.

Und es werden Zeichen auftauchen, die mir bestätigen, das ich auf dem richtigen Weg bin.

Mein Zeichen von Heute

Meine Arbeitskollegin hat auf ihrem T-Shirt stehen 

 

💓 MAKE YOUR DREAMS HAPPEN 💓

 

Alles klar. Here I go... Bin schon gespannt, welches Zeichen ich morgen bekomme.... Juhu ist das spannend...

Bis denne

Deine Caro

 

PS: Ach ja sorry, wenn ich öfter ss anstelle einem ß schreibe. Ich habe eine Schweizer Tastatur und das alt+s ist echt nervig ;-) War 10 Jahre in der Schweiz mit meine Ex-Mann. Aber jetzt bin ich ja zum Glück wieder in Deutschland, in Hamburg, der geilsten Stadt der Welt!!! Und auch sonst sorry für Schreibfehler. Ich bin einfach so im Flow.... :-)

Eben gerade hab ich auch noch entdeckt, daß ich hier Emojis einfügen kann. Wie geil ist das denn... 😁😁

 

 

PPS:

let me know --> Nutzt du auch Affirmationen? Was würde dir beim festigen deines neuen Mindsets helfen?  Was fehlt dir? Hinterlasse mir doch einen Zweizeiler in der Kommentarbox.

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.