TAG 232 - Warum es manchmal besser ist, sein Ziel nicht genau zu kennen

 ich beim ledercheck

ich beim ledercheck

Ja es gab schon lange keinen Post mehr hier. Und wisst ihr auch, warum? Weil ich total abgekommen bin von meinem Herzweg, obwohl ich dachte, ich bin drauf. Tja. Wie konnte das passieren? An meinen Gefühlen hätte ich es ja merken können, aber ich habe sie einfach ignoriert. Ich war so mit meiner Morgenroutine, Meditieren, Visualisieren, Tagebuch schreiben etc. beschäftigt, dass ich das doch glatt ignoriert habe. Das aller aller wichtigste Leute! Die Verbindung zu mir selbst habe ich total ignoriert! 

WELCOME TO THE TUNNEL

Ich war total getunnelt auf: Ok, ich habe ja jetzt gekündigt und jetzt musst du quasi zack zack Geld verdienen, also mach die Website, dein Angebot und gut is. äh ja. Die Ausbildung zum Spiritual Coach & energetischen Heilerin hatte ich ja abgeschlossen also - los & raus. Hm. Ich dachte, ich könne nur so starten. Dass ich als Coach anfange. Dass die Menschen eine Bezeichnung brauchen, die beschreibt, was sie bei mir erwarten können. (Glaubenssatz, ne.. )

Und wisst ihr was: genau das hat mich limitiert. Genau das war der Punkt. Denn obwohl ich es liebe, zu coachen, bin ich "nicht nur" ein Coach. Ich habe mich selber wieder auf Neustart gesetzt, dabei hatte ich doch schon alles. (fast hätte ich "ich Depp" geschrieben, aber immer schön bei der Selbstliebe bleiben...) Ich hatte mein Buch fertig, war bereits beim Lektor, mein Label Yoganic Lifewear am Start und mein Blog auf Blogspot, der mir so viele wunderbare Nachrichten eingebracht hat. Der euch so inspiriert hat.

SCHAU HIN, WENN DICH WAS TRIGGERT - DEIN HIGHER SELF SPRICHT MIT DIR

Hm. Und dann mache ich also die Seite mit meinem Coaching Angebot. Und weg war mein Buch, mein Blog, mein Label. Es passte da nicht dazu. Wie sollte ich das als "Coach" denn zusätzlich anbieten? Ganz schön blöd. Aber das Universum schickt einem ja immer Zeichen. Immer. Wenn dich Dinge triggern, dann musst du hinschauen, Dann ist da was nicht ganz so, wie es sein sollte. Und wenn dich was triggert, dann meldet sich dein Higher Self, das dir eben über Gefühle Nachrichten schickt. Es sagt dir: Hey, du bist gerade dabei, dir was zu erschaffen, was nicht mit dir im Einklang ist. Es ging um die Bezeichnung und warum es eigentlich egal ist, wie du dich nennst. Hier kannst du den Post dazu lesen.

Auf jeden Fall hat mich das limitiert, weil es mich von meiner Fülle abgeschnitten hat. Merkt ihr was? Ich war zu sehr am Ziel fixiert. Ich wollte endlich fertig sein, ankommen. Ich war zu sehr davon überzeugt, dass es nur so geht - als Coach. Tja, weit gefehlt. Ich fühlte mich aber auch so unecht, so nicht ich. So im Mangel. Weil eben die anderen Teile, die so wunderschön im Flow entstanden sind, aufeinaml weg waren. Dabei gehört mein Blog Caros Karma und mein Label Yoganic einfach zu mir. Ich bin nun mal aus der Mode und ein spirituelles Wesen. Ich liebe es, die Designs zu machen und auf Shirts zu bringen. I just love it! Und ich liebe es, diesen Blog zu schreiben. Mit dir meine Erfahrungen zu teilen. So ganz aus dem Herz und ohne mir überlegen zu müssen, ob jetzt jede Art von Leser was davon hat. Hey, entweder, es räsoniert oder eben nicht. Punkt.

Erst letzte Woche, nachdem ich angefangen habe, mich bewusst jeden Tag mit meinem Higher Self zu verbinden, löste sich alles. (Darüber mache ich dann mal einen extra Post und auch eine Podcastfolge - Apropos Podcast - den wollte ich ja schon letztes Jahr starten aber das ging dann auch nicht, weil ich mich so limitiert habe) Erst, als ich zugelassen habe, dass ich nicht weiss, wie es geht, kam ich zurück auf meinen Herzweg. Dass es vielleicht auch andere Arten und Weisen gibt, wie ich mir mit meinem Soulbusiness einen Lebensunterhalt finanzieren kann. Die ich aber einfach noch nicht kenne oder noch nicht weiß. Wo wir wieder beim Vertrauen wären Freunde, ne. Ahhhhhh - ich könnte mich kneifen. Aber gut, umso schöner zu spüren, wie das Universum funktioniert. Dass man ja was tun kann, wenn man auf die Zeichen achtet. Was wieder beweist, dass wir alle Schöpfer sind. Ob es uns nun gefällt oder nicht - wir sind Schöpfer.

DAS BESTE, WAS DU TUN KANNST: VERTRAUE DIR UND DEM UNIVERSUM

Und ich habe es ja auch schon erfahren, dass ich dem Universum immer bedingungslos vertrauen kann. Als ich damals in München Modedesign studierte, sagten mir einige aus meinem Umfeld: Kann man damit Geld verdienen? Das ist doch nicht ordentliches. Aber ich hatte mir damals schon überlegt: hey, ich wenn ich 80% meines Lebens in einem Job verbringe, dann will ich aus das tun, was mich erfüllt. Also Modedesign. Ich habe schon immer gern genäht. Am liebsten Taschen. Aber auch Klamotten. Auf jeden Fall habe ich mich so dermassen gefreut, als ich an der Akademie angenommen wurde. Ich meine, da gibt es pro Jahr 25 Plätze und die Warteliste ist lang. Und wisst ihr was ich mir damals schon immer gesagt habe: Ich lass es offen, was ich nach dem Studium mache. Es war mir egal, ob ich den Einstieg in die Branche als Designer, Journalist oder Stylist mache. Hauptsache einen Fuss in der Tür. denn auch hier waren die Bewerber pro Stelle um ein x-faches höher als bei "normalen" Jobs. Und obwohl ich damals noch keinen Peil vom Gesetz der Anziehung hatte, war das genau der springende Punkt, warum ich dann hinterher sofort und nur mit einer Bewerbung einen super geilen Job als Design- und Productionmanager bekommen habe!! Stellt euch mal vor - da ist genau ein Job in der Tetxilwirtschaft ausgeschrieben und ich mache eine Bewerbung und werde genommen! Ich hatte aber auch keine Zweifel in mir, nichts. Auch keine Hoffnung. Ich war einfach neutral. Voll im Loslassen. Wie konnte ich das nur vergessen?

Tja Leute, so geht's im Leben. Es ist alles in uns. Das Universum ist immer für uns. Und unser Higher Self versorgt uns mit den nötigen Bauchgefühlen um uns zu zeigen, wo wir gerade stehen. Also deswegen: geh deinen Weg. Auch wenn du kein Peil hast, wie dein Geld reinkommt. Das ist sogar besser, wie du gerade gelesen hast. Denn dann bist du einfach offen für ALLE Möglichkeiten, die dir das Universum zu bieten hat.

Also Freunde, ich weiss noch immer nicht genau wie es jetzt mit mir konkret und detailliert weitergeht, aber ich mache den Blog weiter, mal wieder ein paar coole Designs für Yoganic und tanze mal wieder zu Al Bano & Romina Power Mukke.


Adios, Caro
 

 

PS:

let me know --> An welchem Punkts stehst du gerade? Wie sieht's aus mit deiner Vision, deinem Herzweg? Schreib es in die Kommentare :-)

sharing is caring --> Teile diesen Artikel gerne, wenn du jemanden kennst, dem du damit weiterhelfen könntest. 

more Karma Stuff --> Lass mal verbinden:  Auf Instagram Facebook findest du mich @caroskarma und auf Anchor bekommst du auf Caro's Karma FM auf Anchor Inspirationen fürs Ohr. (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

Komm auch gerne in meine Karma Community auf Facebook - ein Platz für liebe Menschen, die auch den Weg des Herzens gehen oder ihn gehen möchten. Hier tauschen wir uns aus und unterstützen uns gegenseitig. Ich freu mich, wenn du auch dabei bist.