004 Immer an deiner Seite - Warum du dich auf das Universum verlassen kannst

 Das Universum ist immer für dich 

Das Universum ist immer für dich 

Ihr Lieben, das Leben kann manchmal so einfach sein, wenn wir es einfach zulassen. Ich habe mal wieder Wunderbares erlebt und möchte diese Geschichte mit euch teilen. Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich lese immer gerne Geschichten von Menschen, die bereits Erfahrungen in den Themen gesammelt haben, von denen sie sprechen. Deswegen ist mein Blog auch sehr von meinen persönlichen Erfahrungen geprägt. Das nur mal an dieser Stelle. Aber nun weiter im Text.

 

Und genau darum geht es in diesem Blogpost. Du erfährst hier den richtigen guten Stuff:

  • Wieso das Universum immer für dich ist
  • Dass Bitten keinen Erfolg bringt und wie du richtig "wünschst"
  • Was deine innere Überzeugung mit der Manifestation deiner Wünsche zu tun hat
  • Warum es einfacher ist, nicht zu sehr auf deine Ziele fixiert zu sein
  • Wie schön und erleichternd es sich anfühlt, einfach mal loszulassen und zu vertrauen 
  • Dass es einfach unglaublich Spass macht und man sich richtig kribbelig fühlt, wenn du dein Ego außen vor lässt

 

Vorgestern habe ich mir von Gabby Bernstein „The Universe has your back“ angehört und es war ein wichtiger Reminder für zwischendurch. Wir sind immer und überall mit dem Universum, Tao, whatever verbunden. Immer. Ich sage am Liebsten Tao. Das liegt an Wayne Dyer und seinem wunderbaren Buch über das Tao te King. Alle Buchtipps wie immer am Ende des Artikels. Aber zurück zum Thema Wir können uns immer ans Universum wenden und uns helfen lassen. Ich beschäftige mich mit dem Thema Spiritualität bereits seit über zehn Jahren. Angefangen hat alles mit einem Buch, dass mir meine Mutter damals in die Hand drückte, als "The Secret" rauskam. Es hieß "The Law of Attraction" und war mein erster Schritt zu einem bewussteren Menschen. Gabby's Buch hat mich sofort wieder daran erinnert: An die Verbundenheit, die universellen Gesetze und die Einfachheit des Seins. 

Durch meine Ausbildung zum spirituellen Coach bin ich natürlich schon ganz tief drin in der "Sphäre" - da kam diese Erinnerung an die Einfachheit genau richtig. Ein Schritt zurück tut manchmal ganz gut, um alles mal wieder mit einer gewissen Distanz zu betrachten. Es muss nicht kompliziert sein. Und das möchte ich natürlich unbedingt mit euch teilen.

Es ist echt easy. Ich hab’s selber kaum glauben können, also habe ich natürlich gleich ausprobiert. Gleich mehr dazu. Und es ist wirklich erstaunlich, wie schnell das Universum reagiert. Gabby spricht davon, dass sie sich Zeichen schicken lässt in Form von Tieren, aber du kannst dir eigentlich aussuchen, was du möchtest. 

 

 

Richtig "Wünschen" beim Universum

Universelle Gesetze & wünschen beim Universum Carola Goedde Coaching Hamburg.jpg

Ich schreibe "Wünschen" extra in Anführungszeichen. Denn mit Wünschen alleine ist es nicht getan. Es kommt auch auf deine innere Einstellung an. Ist diese nicht im Einklang mit deinem Wunsch, wird sich nichts tun. Wenn du ein Danke ans Universum schickst und innerlich doch nicht überzeugt bist, dass dein Wunsch wirklich erhört wird, dann wird’s auch nix. Denn das Universum lässt sich nicht verarschen. Es spürt den innersten Urgedanken sozusagen. Probiere dann das: „Danke Universum, dass du mir zeigst, dass ich dir vertrauen kann. Auch wenn ich noch zweifle, so bin ich bereit, mich deiner Führung zu öffnen. Schicke mir doch als Zeichen ein ……"

Wieso keine Bitte? Weil eine Bitte die Schwingung sendet: Ich traue dem Ganzen nicht. Also schickt dir das Universum auch nichts. Ein Danke hingegeben sagt aus, dass du vertraust, dass es wirklich geschehen wird. Dass du auf die Kraft des Universums vertraust und dein Ego loslässt. Dir helfen lässt. Die Kontrolle abgibst. Mein Wunsch war der: „Danke Universum, dass du mir den Weg zeigst, damit ich mein Soulbiz erfolgreiche machen kann. Schicke mir doch als Zeichen einen Octopus, damit ich weiss, dass ich auf dem richtigen Weg bin mit meinem Tun.“

Kurz zusammengefasst: So kannst du vorgehen:

  • Keine Bitte, sondern Danke sagen. Am besten laut.

  • Ein Zeichen festlegen, dass dir geschickt werden soll 

  • Loslassen 
  • Staunen

 

 

Lass dir vom Universum ein Zeichen geben

 Manchmal ist ein Octopus da, wo du ihn nicht erwarten würdest

Manchmal ist ein Octopus da, wo du ihn nicht erwarten würdest

Aber nun weiter im Text. Wir waren ja bei mir und meinem Octopus. Ich habe natürlich die ganze Zeit nach einem Tintenfisch Ausschau gehalten. Vielleicht geht ja jemand mit einem Tintenfischplüschtier gerade über die Strasse? Oder eventuell sehe ich irgendwo einen Aufkleber? Hätte ja alles sein können. Ich hatte den Gedanken fest in meinem Kopf, dass ich jetzt die ganze Zeit meine Aufmerksame auf mögliche Tintenfische richten muss. Aber weit gefehlt. Denn die ganze Zeit über, während ich diesen Gedanken in meinem Kopf hatte, kam kein Tintenfisch.

Am nächsten Tag dachte ich schon gar nicht mehr daran. Ich kümmerte mich um meine Anchor Station Caro's Karma FM, Business Stuff usw. Irgendwann war mir kalt und ich ging in die Wanne. Als ich da so lag und das schöne warme Wasser spürte, fiel mein Blick auf meinen Wäschekorb und den Wäschehaufe, der darauf lag. (mein Wäschekorb hat einen Deckel) Und ich traute meinen Augen nicht: Der Haufen sah aus wie ein Octopus, der sich über den Korb gesetzt hat. Und zwar genau so wie ein Ostopus, den ich schon mal gezeichnet habe. Ist das nicht wahnsinnig toll, wie präzise das war? Genauso, dass ich es verstehen und sehen kann.

Also lag ich da und freute mich über dieses Zeichen. Und ich dachte schon, das Universum schickt mir einen offensichtlichen Octopus. Aber nein, es kann auch so „versteckt“ sein. Wahrscheinlich hätte ich das Offensichtliche dann eh nicht geglaubt.. Also es macht schon wirklich Sinn, dass es kam, wie es kam. Für mich war das ein klares Zeichen und ich will jetzt gar nicht mehr den Wäschehaufen anrühren… Sollte ich aber irgendwann mal machen 😉

Ich hatte soviel Freude daran und war wirklich überzeugt, dass das Universum auf meinen Wunsch reagiert. Also sagte ich laut: "komm Universum, es macht so Spass, schick mir doch heute nochmals einen Octopus. Einfach weil es so Spass macht.“ Und auch diesen Gedanken habe ich einfach wieder losgelassen, also nicht mehr daran gedacht. Was dem Universum wiederum vermittelt, dass ich vertraue. Ob ihrs glaubt oder nicht: Im Supermarkt am Abend laufe ich an eine Wand mit Tassen. Und dreimal dürft ihr raten, was auf einer Tasse drauf war: Ein Tintenfisch. Ich hab mich gefühlt wie ein kleines Kind, dessen Wünsche erfüllt werden. Es hat total gekribbelt.

 

 

Das Leben ist einfach - wen wir loslassen & vertrauen

 Lass los & vertraue

Lass los & vertraue

Und ich staune immer wieder darüber, wie einfach das Leben sein kann, wenn wir einfach loslassen und die Kontrolle einer weiseren Kraft überlassen. Denn wir wissen es nicht besser. Wenn ich eins in meinem Leben gelernt habe, dann das, dass man nicht so fixiert sein sollte. Nicht fixiert auf Ziele oder auf wie etwas zu sein hat. Denn solange wir eine fixe Idee im Kopf haben, wie etwas für uns das Beste ist, so blockieren wir uns für etwas Besseres. Denn wir wissen nicht, ob unsere Idee wirklich das beste für uns ist. Ich sage auch nicht, dass man sich keine Ziele mehr setzen sollte, sondern was ich meine ist vielmehr, dass man offen bleibt für andere Möglichkeiten und sich nicht so versteift. Wir haben zwar diese Idee und unsere Ziele, aber wir wissen nicht, was es noch Besseres für uns gibt. Klar fällt einem das anfangs vielleicht nicht so leicht, aber wir haben ja auch “nur“ unsere Erfahrungen und unser Wissen. Wir haben nicht das Wissen des Universums. Wir wissen und können gar nicht alles wissen und kennen. Wieso sich also „nur“ auf das einlassen, wenn da die Möglichkeit ist, dass wir viel mehr bekommen können??

Einfach etwas locker bleiben und nicht zu sehr auf dem "ich weiss schon, wie ich an mein Ziel komme" festhalten. Manchmal ist ein Umweg gar nicht so übel. Ich weiss und glaube fest daran, dass das Universum immer für uns ist. Es geschieht nichts zu unserem Nachteil. Also ich würde sagen: "Danke Universum, dass du mich mit Leichtigkeit meine Ziele erreichen lässt oder mir sogar etwas Besseres offenbarst, von dem ich jetzt noch keine Ahnung habe."

 



let me know

--> Nachdem ich dir meine Erfahrungen mit dem Universum erzählt habe, interessiert mich jetzt auch deine. Was hast du schon Magisches erlebt? Schreibe es gleich in die Kommentare weiter unten auf der Seite, damit noch viel Menschen erfahren, wie wunderbar einfach und schön es ist, diesen verlässlichen Partner immer an seiner Seite zu haben. :-) Und denk dran, dass jeder Kommentar die Chance beinhaltete, auch als Blogartikel von mir aufgegriffen zu werden

sharing is caring

--> Kannst du jemandem mit diesem Blogartikel weiterhelfen? Teile ihn gerne auf deiner Facebookseite, mit Freunden und Bekannten

stay happy

--> Für mehr Coaching Inspirationen zu Body, Spirit & Soul folge mir auf Instagram & Facebook oder gönne dir und deine Ohren meinen 5 Minuten Podcast Caro's Karma FM auf Anchor (Lade dazu einfach die Anchor App aus iTunes oder dem Playstore herunter und gib in Anchor Caro ins Suchfeld ein)

 

 

 

Schön, dass du du bist.

Unterschrift Deine Caro-02.png